JOHN DIVA & THE ROCKETS OF LOVE (USA) – American Amadeus

JOHN DIVA & THE ROCKETS OF LOVE (USA) – American Amadeus

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔13.Januar 2021
JOHN DIVA & THE ROCKETS OF LOVE (USA) – American Amadeus

Die 80er sind tot, lang leben die 80er!

Irgendwie so oder ähnlich, müssen es John Diva und seine Liebesraketen eingeimpft bekommen haben. Die Amis haben einen unglaublichen Spaß daran (und auch sicheres Gespür dafür), sehr ambitioniert längst vergangene Tage wieder aufleben zu lassen und leben das nicht auch nicht nur in der Musik, sondern auch äußerlich aus – der Look, die Bühnenausstattung, die bunte laute Show, aber vor allem durch die Musik. Woher der Mann kommt und was seine Mission ist, verriet er uns bereits im Interview vor einigen Monaten. Hier und heute soll es ausschließlich um das Zweitwerk „American Amadeus“ gehen und ob es auch die nächste 80´s Rockparty übersteht. Vom Sound her irgendwo zwischen Poison, Whitesnake, Bon Jovi, Mötley Crüe, Journey, Van Halen und Foreigner, haben es sich John Diva & The Rockets Of Love so gemütlich gemacht, um der Nachwelt eine Art 80´s Rock Revival zu spräsentieren, welches dabei aber nicht in kopierende Sphären abdriftet, sondern stets den Stempel John Diva trägt und durchaus auch in der Lage ist, die entsprechende gute Partylaune zu verbreiten. Auch in eher mausgrauen Zeiten wie sie aktuell unser Pandemieleben bestimmen, schaffen es die Amerikaner Lebenslust zu verbreiten. Man hört klare Entwicklungen im Spiel und im Songwriting, doch bleibt letztendlich (und glücklicherweise) alles beim alten ohne nach dem drölfzigsten Durchlauf zu langweilen. Vielleicht war es auch Hannes Braun von Kissin´Dynamite, der beim Songwriting hier und da den passenden Schubs gab. Auch Produzent Michael Voss (Mad Max, Michael Schenker) durfte kompositorisch wie auch u.a. spielend (Banjo) am Album teilhaben.

Fazit: Zu behaupten, hier wäre irgendetwas reifer oder erwachsener geworden, wäre sehr arg vermessen. Es geht immer noch um Spaß in allen Lebenslagen, um gute Laune und eine Band, die sich musikalisch nicht kopiert und doch bei hren Leisten bleibt. „American Amadeus“ ist abwechslungsreich, laut, bunt und eingängig, mit genau der richtigen Portion Evolution versehen, die Freunde des Genre sehr zu schätzen wissen. Gäbe es bei uns Punkte, wäre das die volle Punktzahl und ist damit berechtigter Tipp der Redaktion!

Und nun noch hoffen, dass wir bald wieder alle Konzerte dürfen, denn die Shows von John und den Raketen sind nicht nur etwas für die Ohren, sondern auch für die Augen!

Tracklist:

01. Voodoo, Sex & Vampires
02. American Amadeus
03. Soldier Of Love
04. Bling Bling Mailyn
05. Champagne On Mars
06. Weekend For A Lifetime
07. Karmageddon
08. Wasted (In Babylon)
09. Movin‘ Back To Paradise
10. Drip Drip Baby
11. This Is Rock ‚N‘ Roll
12. 2 Hearts
13. Star Of Rock (Vinyl Bonustrack)
14. Blonde! Black” Red! Brunette! (Vinyl Bonustrack)
15. American Amadeus (Orchester Version / Vinyl Bonustrack)

Line-Up:

John Diva – Vocals
Snake Rocket – Guitar
J.J. Love – Guitar
Remmie Martin – Bass
Lee Stingray jr. – Drums

VÖ: 15-01-2021

Label: Steamhammer / SPV

Herkunft: USA

Spielzeit: 48:01 Min.

Genre: Rock, Hard Rock, Glam Rock, Sleaze Rock, AOR, Heavy Rock, Classic Hard Rock

Internet:

FB – https://www.facebook.com/johndiva.rocks/

HP – https://www.johndiva.com/

Youtube:

Mehr von JOHN DIVA & THE ROCKETS OF LOVE bei uns:

JOHN DIVA & THE ROCKETS OF LOVE (USA) – Mama Said Rock Is Dead

Interview: John Diva (John Diva And The Love Rockets) im unterhaltsamen Gespräch über sich, die Band, das Album und mehr

Def Leppard, Europe und John Diva & The Rockets Of Love, 02.07.2019, Zitadelle Spandau, Berlin

Def Leppard, Europe & John Diva & The Rockets Of Love, 02.07.2019, Zitadelle Spandau, Berlin

Kissin‘ Dynamite & John Diva, 30.03.2019, Musikzentrum Hannover

Kissin‘ Dynamite, 30.03.2019, Hannover, MusikZentrum & John Diva & the Rockets Of Love, 28.03.2019, Aschaffenburg, Colos-Saal

 

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

WARDRUNA – „Kvitravn“

WARDRUNA – „Kvitravn“

WARDRUNA - "Kvitravn" Genre: So klingt die reine Seele der Natur - mystisch, schamanisch, seelenumarmend Einar Selvik hat mit WARDRUNA sein Sprachrohr

Weiterlesen