VOLA (DNK) – Applause Of A Distant Crowd

VOLA (DNK) – Applause Of A Distant Crowd

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔11.Oktober 2018
VOLA (DNK) – Applause Of A Distant Crowd

Vola aus Dänemark avancieren mit dem 2. Album „Applause Of A Distant Crowd“, zu meinen Lieblingen, was experimentellen Progressiv-Rock / Metal betrifft. Was denn nun, Rock oder / und Metal? Diese Grenzen, riss die Band auf ihrem Zweitwerk ein. Während auf dem Debüt „Inmaze“ noch Metal eine klare Kante war, so geht die Band nicht nur einen, sondern mehrere Schritte weiter. Erinnerungen an Meshuggah und Co, schwinden mehr und zeigen eine veränderte Seite der Band, die mehr in alle Richtungen experimentiert und ausprobiert. Sehr kreativ paart die Band Djent mit sphärischen Alternative Rock und geht auch stilistisch weiter bis beinahe ins Electro-Genre. Und trotzdem so wunderschön schlüssig und flüssig…

Fazit: Wahnsinn, was alles funktioniert, wenn man Kreativität und Können freien Lauf lässt. Ist das jetzt eine Neu-Definierung der Band, oder der ganz normale Weg der Weiterentwicklung? Ich weiß es nicht, aber vllt. kann man dazu in einem Interview mehr erfahren. Aber was ich weiß: das Album ist Pflicht für Progger, Proggies und diejenigen, die gern mal musikalisch auch weiter über den Tellerrand und den Horizont hinaus gucken, hören… Voila: VOLA!

Tracklist:

01. We Are Thin Air
02. Ghosts
03. Smartfriend
04. Ruby Pool
05. Alien Shivers
06. Vertigo
07. Still
08. Applause Of A Distant Crowd
09. Whaler
10. Green Screen Mother

Line-Up:

Asger Mygind – Guitar, Vocals
Martin Werner – Keyboard
Nicolai Mogensen – Bass
Felix Ewert – Drums

VÖ: 12.10.2018

Label: Mascot Records

Spielzeit: 42:34 Min.

Herkunft: Dänemark

Genre: Progressive Rock, Metal, Djent, Alternative, Spheric

Internet:

FB – https://www.facebook.com/volaband/

HP – https://www.volaband.com/

Youtube:

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

Le Mur – Exorta

Le Mur – Exorta

Le Mur (DE) „Exorta“ VÖ: 01.10.2018 Laufzeit: 47:09 Min. Label: Eigenproduktion/Clostridium Records Reviewverfasserin: IlonA Besser, als Le Mur ihre Musik selbst betiteln, kann man es

Weiterlesen