THANATEROS (DE) – Insomnia

THANATEROS (DE) – Insomnia

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔21.Oktober 2019
THANATEROS (DE) – Insomnia

Am 30. August diesen Jahres, meldeten sich nach knapp 10jähriger gefühlter Abstinenz, Thanateros (für mich) total ungeplant, mit einem bärenstarken neuen Song (ich mag das Wort „Single“ für Downloadtrack kaum aussprechen) zurück. „The Lost King“ klingt mächtig, bedeutend düsterer, aber immer noch nach Ben Richters Band mit Namen aus dem Wortspiel mit den beiden gr. Göttern des Todes und der Liebe und leicht verändertem Line-Up. Der Song machte mir schnell Lust auf noch mehr davon, auch wenn stilistisch hier und da kleine Kurskorrekturen vorgenommen wurden. Glücklicherweise erschien dann das 5. Album „Insomnia“ von Thanateros folgenden Fußes am 27. September 2019. Und alle, die die Band noch aus früheren Zeiten kennt und bereits mochten, werden es auch weiterhin tun (können).

Fazit: Den Musikern ist es gelungen, dem Bandsound einen frischen Anstrich zu verpassen, eine düstere Farbe wurde ins Spiel gebracht. Weichen mussten dafür allerdings viele Noten, die an Celtic Folk erinnerten, trotz der clever eingesetzten Violine, welche mehr Düsternis beschreibt als sonst die Geige Spielmannslust bringt. 2019 dominiert Gothic Rock / Dark Rock den (grundsätzlich noch immer) Celtic und Folk durchtränkten Bandsound, was mir persönlich sehr gut gefällt. Aber da gibt es ja immer die Herren Puristen und die Herren von der Musikerpolizei, die Weiterentwicklung / Neu-Erfindung nicht tolerieren…ich gönne Thanateros von Herzen jedes Ohr, welches die Band ancheckt. Mein einziger Kritikpunkt: die Songs sind gut, haben Charakter und Tiefe, das steht nicht zur Debatte. Aber ich hätte mir dazu auch ein kleines bißchen mehr Abwechslung im Albumfluss des Sounds gewünscht. Ich möchte nicht sagen, dass alles gleich klingt, aber ein bißchen mehr Mut, hätte „Insomnia“ zum absoluten Hit für mich gemacht! Trotzdem: Welcome Back, coole Comebackscheibe, passend zu den kommenden dunkleren Tagen des Jahres.

Tracklist:

01. Everything Starts…
02. Wait For Me
03. The Lost King
04. Cthulhu Rising
05. That is not Dead…
06. Black Tide
07. Graken
08. Welcome to the Dream…
09. From The Pain
10. Shine
11. When Worlds Collide
12. Wärmetod
13. Everything Ends…

Line-Up:

Ben Richter – Vocals
Chris Lang – Guitars
Chris Ryll – Bass
Christof Uhlmann – Violin
Marcus Hotz – Drums

VÖ: 27.09.2019

Label: Calygram Records

Herkunft: Deutschland

Spielzeit: 54:05 Min.

Genre: Rock, Metal, Folk Rock, Gothic Rock, Dark Rock, Celtic Rock

Internet:

FB – https://www.facebook.com/thanateros.music

HP – http://www.thanateros.net/

Youtube:

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

Cyhra (S) – No Halos In Hell

Cyhra (S) – No Halos In Hell

Während die von Sänger Jake E (ex-AMARANTHE) und Gitarrist Jesper Strömblad (ex-IN FLAMES) gegründete Band CYHRA anfänglich noch Ähnlichkeit zu

Weiterlesen