ATROCITY (DE) – Okkult II

ATROCITY (DE) – Okkult II

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔29.Juli 2018
ATROCITY (DE) – Okkult II

Dass der Spagat zwischen oldschooligen Death Metal und moderner Produktion bestens funktioniert, haben ATROCITY bereits vor einigen Wochen mit der „Masters Of Darkness“ EP bescheinigt (Review -> https://www.metalglory.com/atrocity-de-masters-darkness-ep/ ). Nun liegt „Okkult II“ auch mir endlich vor, und ich kann mir mal die 7 Songs vornehmen, die noch nicht auf der EP vertreten waren. Zu den Basics: produziert, gemischt und gemastert wurde das Album vom Cheffe höchstpersönlich in seinem Masterstudio, in dem u.a. auch LEAVES´ EYES, BELPHEGOR, DORO, END OF GREEN, uvm, ihre Werke von Alex veredelt lassen haben. ENTOMBED AD´s LG Petrov sowie Marc Grewe (Ex-MORGOTH), spendierten ein paar Gastvocals und verpassten nur durch die Stimmen, dem sowieso schon fettem Sound noch das gewisse Etwas. Das soll jetzt nicht den musikalischen Inhalt von Album Numero 2 der Trilogie mindern, im Gegenteil! Wenn man so ein Brett auf die Menschheit loslässt, dann dürfen gern befreundete Musiker ihren Teil dazu beitragen, solange es nicht den eigentlichen Ablauf stört oder gar durcheinander würfelt. Und das tut es in dem Fall überhaupt nicht, großartig ergänzend wirken die Gasteinsätze zu dem grundsätzlichen düsteren Tenor rund um Krieg, seinen fiesen unmenschlichen Auschweifungen und alles, was darunter leiden muss. Musikalisch und textlich haben ATROCITY sich heftigst Gedanken gemacht, um nicht in einem Atemzug mit Bands genannt zu werden, die sich eigentlich nur um das Unmenschliche drehen und es teilweise auch glorifizierend besingen, ohne zu merken, dass die nötige Portion Sarkasmus / Zynismus einfach fehlt. ATROCITY haben all das bedacht und mit „Okkult II“ genau das abgeliefert, was ich nach der EP erwartet habe. Ein rundum oldschooliges Todesmetallbrett mit der passenden Thematik, ohne unbedingt nach Erfolg schielend, einfach nur bitterböse drauf los zu texten. Die Herren haben wohl lange recherchiert, sich lange Gedanken gemacht und heraus kam eine Aufzählung von Greueltaten, die zu keiner Zeit der Musik und der normalen Denkensweise zu dem Thema, im Weg stehen oder den bitteren Beigeschmack enthalten, sich mit anderen Bands auf die selbe Stufe zu stellen, bzw. für das Niveau in den Keller gehen müssen.

Fazit: Alles richtig gemacht Freunde. Auch wenn es textlich nicht spaßig zu geht, so macht das Album als Paket doch Spaß und ist für mich auch die logische Fortsetzung der „Okkult“-Reihe! Was für ein brutaler und gut durchdachter Brocken Musik, der nicht nur 2-4 Mal rotiert, sondern genug Ohrwürmer parat hält, um es immer wieder aufzulegen. Der eine nennt es vielseitig, der nächste facettenreich…und ich: einfach nur geil! Schulnote wäre in dem Fall eine 1-! Warum ein Minus hinter der 1 steht? Weil ich von 11 Songs bereits 4 Nummern (in- und auswendig) kenne. Todesmetaller MÜSSEN „Okkult 2“ auf ihrer Einkaufsliste haben!

Erhältlich als Jewel Case CD, limitiertes 2CD Mediabook, limitierte Vinyl LP (strikt limitiert auf 300 Stück),
Download und Stream sowie als limitiertes Boxset inklusive 2CD Mediabook, T-Shirt, Sticker, Postkarten
und eine signierte Autogrammkarte.

Tracklist:

01. Masters Of Darkness
02. Shadowtaker
03. Bloodshed And Triumph
04. Spell Of Blood
05. Menschenschlachthaus
06. Gates To Oblivion
07. Infernal Sabbath
08. All Men Must Die
09. Phantom Ghost
10. Devil’s Covenant
11. The Golden Dawn

Line-Up:

Vocals: Alexander Krull
Guitars, Bass: Thorsten Bauer
Guitars: Sander van der Meer
Drums: Joris Nijenhuis

VÖ: 06-07-2018

Label: Massacre Records

Spielzeit: 44:54 Mn.

Herkunft: Deutschland

Genre: Death Metal

Internet:

FB – https://www.facebook.com/AtrocityOfficial/

HP – http://www.atrocity.de/

Unser Interview von 11 / 2017 mit ATROCITY:

https://www.metalglory.com/interview-atrocity-12-11-2017/

Youtube:

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

Nazareth (SCO) – Tattooed On My Brain

Nazareth (SCO) – Tattooed On My Brain

Gerade erst ist die üppige Box pünktlich zum 50. Geburtstag erschienen und schon steht mit „Tattooed On My Brain“ das

Weiterlesen