HATEBREED (USA) – Weight Of The False Self

HATEBREED (USA) – Weight Of The False Self

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔24.November 2020
HATEBREED (USA) – Weight Of The False Self

Sieht man mal vom reinen Coveralbum „For The Lions“ ab, haben es Hatebreed bis dato auf 7 Studioalben in ihrer knapp 25-jährigen Karriere gebracht, und nun mit „Weight Of The False Self“ Hardcore-Metal-Hassbatzen-Studioalbum Nummer 8 geschaffen. Es passiert halt einfach noch viel zu viel Ungerechtigkeit, Anti-Sozialität und dummer überflüssiger Hass auf der Welt, somit gehen Jamey und seinen Jungs wohl auch leider nie die Ideen aus, worüber man schimpfen, sich auskotzen und was man alles rechtens anprangern kann.

Eine meiner Lieblingszeilen (aus dem Song „Set It Right (Start With Yourself“): „…if you think you should change someone: start with yourself, if you want to take control: start with yourself, something you see needs respect: start with yourself, and if you want to change the world: start with yourself“ Meine Meinung. Wollt ihr irgendwas verändern – fangt bei euch an! Brüllmonster Jamey Jasta legt viel Wert auf Nachhaltigkeit seiner Songs, inklusive der Lyrics und so schafft er jedes Mal wahre Mosh- und Pogohymnen die nicht ausschließlich als blaue Flecken (oder gar Brüche) enden.

Dass Hatebreed fit wie eh und je sind, konnte ich 2019 auf dem Elb-Riot Festival in Hamburg erleben, und viele Menschen um mich herum fragten sich bereits, wann es wohl ein neues Album geben würde. Nun ist es soweit, und ich bin der Meinung, die Amerikaner schwingen die Hardcore-Keule gewaltiger, als noch auf dem Vorgängeralbum „The Concrete Confessional“ zu hören war. Natürlich nicht ohne alle anderen punkmetallischen Trademarks auszusparen, aber die Attitüde ist simpel eingängiger… Brutal und ehrlich, leben Hatebreed ihren aggressiven Sound sowie ihre Meinung auch im Jahr 2020 aus und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es die Band auch ganz schnell wieder auf die Bühnen zieht.

Fazit: Fans, Follower und Freunde werden Hatebreed mit „Weight Of The False Self“ ihre wahre (gewohnte) Freude haben, während die Poprockkultur höchstwahrscheinlich wieder einen großen Bogen um das heiße Eisen machen wird. Aber so sind die New Yorker nun mal: keine faulen Kompromisse!

Tracklist:

  1. Instinctive (Slaughterlust)
  2. Let Them All Rot
  3. Set It Right (Start with Yourself)
  4. Weight of the False Self
  5. Cling to Life
  6. A Stroke of Red
  7. Dig Your Way Out
  8. This I Earned
  9. Wings of the Vulture
  10. The Herd Will Scatter
  11. From Gold to Gray
  12. Invoking Dominance

Line-Up:

Jamey Jasta — Vocals

Chris Beattie — Bass

Frank Novinec — Guitars

Wayne Lozinak — Guitars

Matt Byrne — Drums

Spielzeit: 32:52 Min.

Herkunft: USA

VÖ: 27-11-2020

Label: Nuclear Blast

Genre: Metal, Modern Metal, Hardcore, MetalCore

Internet:

FB – https://www.facebook.com/hatebreed/

HP – https://www.hatebreed.com/

Youtube:

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

ROGUE HUNTER – Wenn die Jägerin zur Gejagten wird (Blu-ray-Film)

ROGUE HUNTER – Wenn die Jägerin zur Gejagten wird (Blu-ray-Film)

Titel: Rogue Hunter (USA)Erscheinungsdatum: 05.03.2021Label: SquareOne Entertainment/LeonineLaufzeit: 109 MinutenTon: Deutsch, Englisch DTS-HD MA 5.1Genre: ActionTrailer:  https://www.youtube.com/watch?v=72RAnRxQupE Inhalt:Als die Söldnerin Samantha und ihr

Weiterlesen