Wig Wam (S) – Never Say Die

Wig Wam (S) – Never Say Die

📁 Allgemein, Musik, Reviews, Tipp der Redaktion 🕔23.Januar 2021
Wig Wam (S) – Never Say Die

Glam, Teeny, Flash und Sproty sind zurück. Nach dem letzten Album „Wall Street“, erschienen 2012, trennten sich die Wege der Glamster. Was für viele überraschend kam, schien dem Erfolg der Band geschuldet zu sein. Ein wenig ausgebrannt und festgefahren in den eigenen Strukturen schien es die beste Lösung zu sein die Band auf Eis zu legen. Doch nun sind sie wieder zurück und legen mit dem programmatischen Titel „Never Say Die“ ihr fünftes Studioalbum vor.

Man merkt der Band an, dass ihr die Auszeit gut getan hat. Zurück in der Spur würde der Fachmann sagen. Wig Wam setzen auf ihre ganze Erfahrung und zeigen dabei, dass man selbst dem Glam-Metal noch neue Facetten abgewinnen kann. Sie machen nicht den Fehler sich auf Altbekanntes zu verlassen, sondern bieten eine gekonnte Mixtur aus sämtlichen Elementen des Hard- und Melodic Rocks und bewegen sich dabei haarscharf an der Grenze zum Metal. Man merkt, dass Nielsen, Holter und Co. nicht erst seit gestern im Zirkus Rock & Roll unterwegs sind und genau wissen wie sie ihre Songs zu verpacken haben, dass sie in sich stimmig sind und dabei gleichzeitig dem Hörer etwas Neues präsentieren können. „Never Say Die“ ist ein Statement und ein kleines Monument gleichzeitig. Nahezu mühelos scheint der Band dieses Werk gelungen zu sein oder wie es so schön geschrieben steht: Poison mit Cojones. Das Einzige, was man sich allerdings wünschen würde, ist, dass sich Wig Wam auch bei ihren Produktionen ein wenig mehr an den 80er Jahren orientieren und nicht dem Trend der komprimierten Sounds folgen würden. Speziell im Gitarrensound ist noch deutlich Luft nach oben. Aber das ist eher ein Meckern auf extrem hohen Niveau.

Fazit: Back in the Ring.

  1. The Second Crusade (Intro, Instrumental)
  2. Never Say Die
  3. Hypnotized
  4. Shadows Of Eternity
  5. Kilimanjaro
  6. Where Does It Hurt
  7. My Kaleidoscope Ark
  8. Dirty Little Secret
  9. Call Of The Wild
  10. Northbound (Instrumental)
  11. Hard Love
  12. Silver Lining

Label: Frontiers Records

VÖ: 22.01.2021

Laufzeit: 47:23 Min.

Herkunft: Schweden

Stil: Melodic Rock

Webseite: https://www.wigwamofficial.com/

Facebook: https://www.facebook.com/wigwam.official/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

ROGUE HUNTER – Wenn die Jägerin zur Gejagten wird (Blu-ray-Film)

ROGUE HUNTER – Wenn die Jägerin zur Gejagten wird (Blu-ray-Film)

Titel: Rogue Hunter (USA)Erscheinungsdatum: 05.03.2021Label: SquareOne Entertainment/LeonineLaufzeit: 109 MinutenTon: Deutsch, Englisch DTS-HD MA 5.1Genre: ActionTrailer:  https://www.youtube.com/watch?v=72RAnRxQupE Inhalt:Als die Söldnerin Samantha und ihr

Weiterlesen