VANDERMEER (DE) – Panique Automatique

VANDERMEER (DE) – Panique Automatique

📁 Allgemein, Musik, News 🕔04.April 2019
VANDERMEER (DE) – Panique Automatique

Theoretisch sollte das Wetter derzeit irgendwo zwischen spätem Winter und Frühling stattfinden, doch sehe ich aus dem Fenster, begrüßt mich seit Tagen schon wieder der Herbst. Was liegt da näher, als sich ein bißchen musikalische Melancholie ins Haus zu holen? Das übernehmen bei mir seit wenigen Tagen auch Vandermeer, die mit ihrem frischem Indie Rock / Indie Pop, diversen Wave-Anleihen und ordentlich schrammelnden Garagengitarren, Einzug gehalten haben. Die knapp 7 Jahre junge Band aus Trier veröffentlichte bereits 2013 das Album „Polygraph“ in Eigenregie, welches natürlich komplett an mir vorbei ging. Aber das macht ja nix, der Name ist auf meiner Liste für die Nachkäufe.

Fazit: Mit dem Album könnten Vandermeer das vor sich hin dämmernde Indie Genre mächtig auffrischen, Staub wirbeln sie gehörig auf. Ob das jetzt wirklich was für die Hardrocker oder Metalfans ist, sei mal dahingestellt, Tellerrandgucker und Freunde des Indie Rock werden ihren Spaß mit Vandermeer haben.

Tracklist:

01. Only Two Hearts
02. Inhuman
03. Yes! Mister
04. Arise
05. #PorteOuvèrte
06. Whever’s Left Will Fall In Love
07. Time Was Up
08. Tolstoi
09. Can ́t We?
10. We Are
11. Nine Hits

Line-Up:

Harmke van der Meer: Vocals, Keys, Kaossilator

Florian P. Stiefel – Guitar, noise, Keys

Jo Hansson – Bass, Noise, Keys

Bernd Erasmy – Drums, noise

VÖ: 29-03-2019

Label: Barhill Records

Spielzeit: 46:16 Min.

Herkunft: Deutschland

Genre: Indie Rock, Indie Pop, Wave, Garage

Internet:

FB – https://www.facebook.com/thisisvandermeer/

HP – http://www.thisisvandermeer.com/

Youtube:

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen