VADER – Thy Messenger (EP)

VADER – Thy Messenger (EP)

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔23.Mai 2019
VADER – Thy Messenger (EP)

VADER (PL) „Thy Messenger“ EP
VÖ: 31.05.19
Genre: Death Metal
Spielzeit: 13:21 Min.
Label: Nuclear Blast

Knapp drei Jahre sind seit dem letzten Album „The Empire“ vergangen und gut zwei Jahre nach der Veröffentlichung des neu aufgenommenen „The Ultimate Incantation“-Debütalbums von 1992, unter dem Titel „Dark Age“ – leider auch nur über das polnische Label Witching Hour Productions. Da muss man ehrlich sagen, bei der coolen Idee diesen Klassiker neu aufzunehmen & gestalten, wundert es einen schon warum sich Nuclear Blast da nicht drangehängt hat. Aber nun. Dafür gibt es ab nächster Woche neue Songs in Form einer EP, um auf das kommende Album der Panzerdivision aufmerksam zu machen (- welches bis Ende Mai studiotechnisch abgeschlossen sein soll).

„Thy Messenger“-EP bietet rasiermesserscharfe und extrem schnelle Tracks – mit vielleicht einer Ausnahme, dem Coversong. Insgesamt gibt es fünf Songs in nicht mal 14 Minuten, dabei ist der Priest-Coversong „Steeler“ mit seinem Old-School-Heavy-Metal der längste Track mit 4 Minuten! Nette Nummer und eben typisch für die Vorliebe von Peter für den gradlinigen Heavy Metal.
Der erste Track „Grand Deceiver“ geht richtig ab, knallt absolut rasant los, erinnert sofort an eine Mischung von „Carnal“ und  einigen „Litany“-Stücken, wobei letzteres gleichzeitig ein Stichwort ist. Jener Song des gleichnamigen Albums von 2000 wurde hierfür neu eingespielt. Kommt sogar ein wenig schneller vor, als damals. Was jedoch womöglich folgt, ist die Tatsache, dass Vader es nun auch in die Setlist aufnehmen werden – endlich mal wieder. „Emptiness“ geht sofort in die Vollen und zwar mit einem langen Solo, um dann in gute Thrash-Death-Atmosphäre zu wechseln, normaler Vader-Track der neueren Zeiten. Und „Despair“ fegt mit seinen gerade mal 1:20 Minute komplett alles weg. Als ob der Panzer auf der Flucht oder besser auf der Jagd nach dem Feind wäre, puh!
Gewohnt cooles Coverartwork und die ordentliche Produktion werten diese EP durchaus auf; in Zeiten von Streamingdiensten und Co. ist das ja wichtig!
Vader: Death Metal, was sonst!

 

Line-Up 2019:
Peter | guitars, vocals
Spider | guitars
Hal | bass
James | drums

www.facebook.com/vader
http://vader.pl/band-e.html
www.nuclearblast.de/vader

 

Tourdaten für den Sommer 2019 in Deutschland:

08.06.2019 Hauptmannsgrün (Chronical Moshers Open Air)
22.06.2019 Duisburg (Rage Against Racism)
28.06.2019 Protzen (Protzen Open Air)
03.07.2019 Ballenstedt (Rockharz Open Air)
26.07.2019 Buchenbach (Boarstream Open AiR)
14.03.2020 Marsberg (Metal Diver Festival)

Tourdaten der speziellen „Legenden des polnischen Metal„-Tour:

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen