Uriah Heep (GB) – Living The Dream

Uriah Heep (GB) – Living The Dream

📁 Allgemein, Musik, Reviews, Tipp der Redaktion 🕔13.September 2018
Uriah Heep (GB) – Living The Dream

1969 in London gegründet, durchlief die Band einige Inkarnationen. Doch musikalisch hat sich verhältnismässig wenig geändert, lediglich der Pomp der frühen Jahre ist einem kräftigeren Sound gewichen. „Living The Dream“ ist das inzwischen fünfte Album seit ihrem grandiosen Comeback mit „Wake The Sleeper“ im Jahr 2008 und damit 10 Jahre nach dem eher schwachen „Sonic Origami“.

 

Mit den Langzeit-Mitgliedern Phil Lanzon (Keyboards) und Bernie Shaw (beide seit 1986 dabei) hat Gründungsmitglied Mick Box eine schlagkräftige Mannschaft um sich geschart, die durch Drummer Russell Gilbrook und Bassist Davey Rimmer ergänzt wird. Wer die letzten Alben kennt, weiß auf was er sich hier einlässt. Seit ihrem Comeback scheinen Uriah Heep einen regelrechten Jungbrunnen entdeckt zu haben. Jedes ihrer Alben kann restlos überzeugen, was auch auf „Living The Dream“ zutrifft. Knackiger Hardrock, der von den charakteristischen Orgelklängen und natürlich dem grandiosen Spiel auf der Sechssaitigen lebt. Dabei klingen die Songs keineswegs angestaubt oder altbacken. Die Band versteht es ihre Sounds in die Moderne zu übertragen, was sie vor allem auch live immer wieder grandios in Szene zu setzen versteht. Dennoch schwebt der Geist von mittlerweile 25 Alben und fast 50 Jahren Bandgeschichte über dem Album, drückt aber auch aus auf welchem Level sich die Band heute bewegt. Davor kann man nur den Hut ziehen und jedem Fan empfehlen sich die Band live anzusehen (siehe Tourdaten).

 

Fazit: Unglaublich mit was für einer Intensität und emotionalen Stärke die Band (noch immer) bei der Sache ist.

 

  1. Grazed By Heaven
  2. Living The Dream
  3. Take Away My Soul
  4. Knocking At My Door
  5. Rocks In The Road
  6. Waters Flowin’
  7. It’s All Been Said
  8. Goodbye To Innocence
  9. Falling Under Your Spell
  10. Dreams Of Yesteryear
  11. Take Away My Soul (Alternate Version) Bonus Track (Deluxe Edition Only)

 

Tourdates:

27.10.2018 Furth Stadthalle
29.10.2018 Munich Circus Krone
30.10.2018 Stuttgart Leiderhale
02.11.2018 Saarbrucken Garage
03.11.2018 Trier Europahalle
04.11.2018 Offenbach Capitol
06.11.2018 Essen Lichtburg
07.11.2018 Brussels La Madeleine
09.11.2018 Regensburg Audimax
10.11.2018 Ravensburg

Oberschwabenhalle

12.11.2018 Hamburg Docks
13.11.2018 Leipzig Haus Auensee
14.11.2018 Dresden Slachthof
15.11.2018 Hannover Capitol
16.11.2018 Berlin Admiralspalast

 

Label: Frontiers Records

VÖ: 14.09.2018

Laufzeit: 52:24 Min.

Herkunft: England

Stil: Classic Rock/Hardrock

Webseite: www.uriah-heep.com/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

ABORTED – „TerrorVision“

ABORTED – „TerrorVision“

ABORTED - "TerrorVision" Label: Century Media Records Laufzeit: 45:02 min VÖ: 21.09.2018 Genre: Belgischer Filetiermaschinen-Death-Metal-Brutalcore Meine Fresse!  Was für ein brutales Brett! Wer seit 1995 existiert,

Weiterlesen