TVINNA (DE) – One- In The Dark

TVINNA (DE) – One- In The Dark

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔08.April 2021
TVINNA (DE) – One- In The Dark

Der 3. Teil meiner musikalischen Europarundreise führt mich in den Norden, genauer gesagt in das Land der vielen Mythen, Volksweisen und der Herkunft von Bands wie Eluveitie, Omnia, Ulsect, uvm. Es gibt auch einen Grund, warum ich ausgerechnet diese Bands nenne, doch fangen wir mal ganz von vorn an. Durch meine heiligen Hallen singen sich sich derzeit auch 3 Damen, die unter unter Namen Tvinna firmieren und höchstwahrscheinlich ein gefundenes Gehörleckerli für Freunde der folkigen Sounds a la Wardruna und Co. sein werden. Spätestens bei den Namen der Ladies werden einige Groschen fallen; Laura Fella und Fiona Rüggeberg kennen wir von Faun und Fieke van den Hurk ist Musikerin und Produzentin von u.a. Omnia & Cesair. Die musikalische Begleitung übernahmen Rafael Salzmann (Gitarre & Bass / Eluveitie) und Jasper Barendregt (Drums & Beats / Dodecahedron, Elsect), womit wir beim eingangs erwähnten Thema wären.

„…Wir bringen der Geist der Weiblichkeit, stark und voller Seele, im Einklang mit unseren überlieferten Kräften. Wir bringen Veränderung. Wir sind ein Zirkel, eine Gemeinschaft…“, sind laut Info das Programm der 3 Damen und brennen ein kleines Feuerwerk guter Musik zwischen tiefgründigen (oft leicht progressiven) Folk, Folktronic, Rock, Pop, Dark Pop seichtem Ambient ab, welches genug Abwechslung bietet, um nicht doch die Skip-Taste drücken zu müssen. Geduld ist gewollt und Genuß geboten. Ob das jetzt wirklich etwas für unsere Kuttenfront ist, wage ich zu bezweifeln, doch Freunde mystischer nordischer Melodien und Weisen, vorgetragen von wunderschönen Frauenstimmen, werden ihre große Freude mit Tvinna haben.

Fazit: Der (zum Glück) nicht-sirenige und sehr eingängige Gesang der drei Künstlerinnen weiß zu den mal sehr folkigen, mal leicht elektronischen, mal zu den leicht düsterpoppigen bis rockigen Sounds sehr gut zu gfallen. Das Label Norse Music scheint ein sehr gutes Händchen für Musik dieser Art zu haben. Besonders gefallen mir die kleinen Reminiszenzen an die frühe Kate Bush…

Tracklist:

01 – The Gore
02 – 12
03 – Kreiz
04 – Wild Hunt
05 – Inside – The Dark
06 – Sunna
07 – Tides
08 – Partus
09 – Skymning

Spielzeit: 47:31 Min.

Line-Up:

Laura Fella – Vocals, Music
Fiona Rüggeberg – Vocals, Music
Fieke van den Hurk – Vocals, Music
Rafael Salzmann – Bass, Guitars
Jasper Barendregt – Drums, E-Percussions

Fabienne Ernie – Guest Vocals

Herkunft: International / größtenteils Norwegen

VÖ: 19-02-2021

Label: Norse Music / Membran

Genre: Folk, Pop, Ambient, Neo Folk, Folktronic, Rock, Pop, Dark Pop, Progressive,

Internet:

FB – https://www.facebook.com/we.are.tvinna/

HP – https://tvinna.com/

Youtube:

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen