THE PIGHOUNDS (DE) – Hilleboom

THE PIGHOUNDS (DE) – Hilleboom

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔26.April 2021
THE PIGHOUNDS (DE) – Hilleboom

Ein Review der etwas anderen Art. Eines Morgens saß ich auf meinem Schleudersitz am Schreibtisch und befasste mich mit dieser Band mit dem lustigen Bandnamen. Einige Hintergrundinfos dem Waschzettel entnommen und das Album eingelegt. The Pighounds kommen aus Deutschland und sind in der Musikwelt keine Unbekannten. Bevor die Schweinehunde 2018 als Duo loslegten, fegten sie davor bereits unter dem Namen Fitches als Quartett über internationale Bühnen, veröffentlichten 2 Alben + 2 EPs und lösten sich irgendwie nie so richtig auf, was ihnen die Möglichkeit gab, übergangslos als Duo unter anderem Namen weiter zu firmieren. Mit „Hilleboom“ rotiert nun seit Tagen das Debüt bei mir (es gab bereits eine EP), doch beim 1. Durchlauf spielte sich bei mir daheim folgendes ab. Nach dem 4. Song meldete sich meine Frau aus dem Hintergrund und ich war darauf gefasst zu hören, dass ich mir doch mir BITTE die Kopfhörer aufsetzen soll! Aber irgendwie kam alles anders, lest selbst…

Sie: Ist es das, was Du hören musst? Finde ich gut.

Ich: Ehrlich? Hätte ich jetzt nicht von dir erwartet. Aber ja, das sind die Schweinehunde aus´m Pott.

Meine Frau suchte den passenden Vergleich unter den vielen Bands, deren Namen Schall und Rauch sie auch wörtlich nimmt.

Sie: Ja, der Typ mit den langen schwarzen Haaren und meist oberkörperfrei.

Irgendwie kamen wir dann auf Anthony Kiedis von den Red Hot Chili Peppers, deren Grundsound natürlich schon ein ganz anderer ist.

Sie: Da sind Paralellen, dazu kommt die Stimme, die einfach nur dazu passt. Das gefällt mir.

Und sie hat gar nicht mal so unrecht, denn die Überzeugung mit der Peter singt, ähnelt tatsächlich der Energie des kalifornischen Sängers, was dem Ganzen wohl einfach als Topping nochmal etwas Fluffigkeit / Leichtigkeit und Frische verpasst.

Fazit: Zeitlose und frisch klingende Rockmusik mit schweren Schlag in Richtung Alternative Rock, fein kombiniert mit tiefgestimmter Motivation aus dem punkigen Teil des Grunge, sowie Garage-, Stoner Rock Momente sowie ein Haufen eingängiger Melodien, laden zum kurzweiligen Hörvergnügen ein. Mit „Hilleboom“ muss man sich nicht vor internationaler Konkurrenz verstecken, sondern einfach nur noch lauter machen. Nicht ausschließlich interessant für Freunde von The Picturebooks.

Tracklist:

01. Neon
02. Doing Doe
03. Love Yourself
04. Save Your Lies
05. Rutger Hauer
06. As Good As Blind
07. Tree Pee
08. Chairclimber
09. Milk & Honey
10. Superstar
11. YouMe (Bonustrack)

Spielzeit: 36:55 Min.

Line-Up:

Peter – Gesang, Gitarre

Sandro – Schlagzeug

Herkunft: Deutschland

VÖ: 23-04-2021

Label: Noisolution, Sweepland Records

Genre: Alternative Rock, Grunge, Punk Rock, Garage Rock,

Internet:

FB – https://www.facebook.com/ThePighounds

Youtube:

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

JUKE COVE (DE) – Remedy

JUKE COVE (DE) – Remedy

Juke Cove bieten auf ihrem 2. Langdreher (der sehr gern noch etwas länger hätte ausfallen können) ein wahres tiefgestimmtes Endzeit-düsterundstaubig-Szenario.

Weiterlesen