Sweet Oblivion Feat. Geoff Tate (USA/I) – Sweet Oblivion

Sweet Oblivion Feat. Geoff Tate (USA/I) – Sweet Oblivion

📁 Allgemein, Musik, Reviews, Tipp der Redaktion 🕔16.Juni 2019
Sweet Oblivion Feat. Geoff Tate (USA/I) – Sweet Oblivion

Viele Fans des einstigen Queensryche Sängers Geoff Tate haben sich sicherlich schon immer gefragt, wie ein Album in der Tradition von Queensryche mit seiner Stimme in der heutigen Zeit klingen würde. Die Antwort liefert Sweet Oblivion, eine Kollaboration des DGM-Gitarristen Simone Mularoni, der sich auch für die Produktion verantwortlich zeichnet und Geoff Tate, der hier wohl seine beste Leistung seit 20 Jahren abliefert.

Doch es liegt nicht nur am Gesang. Es sind vor allem die Songs, die ähnlich der aktuellen Queensryche Variante, wesentlich straighter ausgefallen sind, die restlos überzeugen können. Damit geht das Album in eine Zeit zurück, als die Seattle-Legende noch ziemlich am Anfang ihrer Karriere stand. Doch die Vergleiche mit Queensryche sollen natürlich nicht darüber hinweg täuschen, dass zwar die Anbiederung an Geoffs einstiger Band in starkem Mass vorhanden ist und das Album doch eine eigene Kante hat. Simone Mularoni, der mit seiner Band DGM zu den besten Prog Metal Bands Italiens gehört, hat hier ein Album aus dem Ärmel gezaubert, das eines der besten seiner Zunft darstellen sollte. Tate selbst kommentiert die Gründung von Sweet Oblivion folgendermaßen: „Frontiers schlugen mir vor, dieses Album aufzunehmen, und ich bin sehr erfreut, dass ich diese Chance ergriffen habe. Es ist ein Album voller Spaß und ich bin der festen Überzeugung, dass es den Fans, die auf den alten Queensryche-Sound abfahren, gefallen wird.“ Damit beweist er erneut, dass die gerade auf der Avantasia-Tour abgelieferte Gesangsleistung keine Ausnahme darstellt, sondern er immer noch dermaßen gut bei Stimme ist und noch immer diesen einzigartigen Zauber verbreiten kann, wie einst. Wer hier als Queensryche Fan der ersten Stunde nicht zuschlägt, ist selbst schuld.

 

Fazit: Ein grandioses Album, das vor allem frühe Fans von Quennsryche endlich befriedigen sollte.

  1. True Colors
    2. Sweet Oblivion
    3. Behind Your Eyes
    4. Hide Away
    5. My Last Story
    6. A Recess From My Fate
    7. Transition
    8. Disconnect
    9. The Deceiver
    10. Seek The Light

 

Label: Frontiers Records

VÖ: 14.06.2019

Laufzeit: 46:32 Min.

Herkunft: USA/Italien

Stil: Prog Metal

Webseite:

Facebook: https://www.facebook.com/SweetOblivionGeoffTate/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

KYLES TOLONE (DE) – Low Spirits & Fireworks

KYLES TOLONE (DE) – Low Spirits & Fireworks

Ein Album mit "Wow"-Effekt für mich, denn die bereits 2012 gegründeten Göttinger Kyles Tolone waren mir bis dato absolut unbekannt.

Weiterlesen