Soilwork (S) – Verkligheten

Soilwork (S) – Verkligheten

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔19.Januar 2019
Soilwork (S) – Verkligheten

Mit zehn Alben in ihrer bisherigen Discografie gehören die Schweden noch immer nicht wirklich zu den Großen ihrer Szene. Der Grund dafür ist dann auch nicht wirklich einfach auszumachen, haben sie doch stets gute Alben veröffentlicht, die aber aufgrund ihrer Diversität und den Spielereien mit modernen Mitteln zu den unterschiedlichsten Meinungen führten und manchen Fan vom Soilwork-Zug abspringen ließen. Auch Album Nummer 11 „Verkligheten“ (zu deutsch Wirklichkeit) wird an diesem Umstand wohl kaum etwas ändern.

 

Doch eines gleich vorab. Man merkt dem Album an, dass die Ausflüge mit dem Night Flight Orchestra Spuren hinterlassen haben. So ist die Melodiedichte diesmal deutlich höher, als auf allen Alben zuvor, was aber keineswegs ein Minuspunkt ist, sondern viel mehr die offene Art mit dem Genre umzugehen darstellt. Doch von ihren Wurzeln haben sich Soilwork nicht wirklich entfernt, ist die nötige Härte, sind die Growls und Shouts doch nach wie vor in ausreichendem Maße vorhanden. Soilwork beweisen wieder einmal, dass man nicht zwangsläufig an alten Gewohnheiten festhalten muss, sondern auch durchaus einmal neue Kapitel in der eigenen Historie öffnen kann, sich neuen Strömungen und Einflüssen nicht zu verschließen vermag und doch die eigenen Wurzeln nicht außer acht lassen muss. Sicher wird das Album die Gemüter erhitzen und die Gemeinde der Fans teilen. Doch wer will schon ewig den selben Einheitsbrei hören und sich neuen Gewohnheiten verschließen. Genau das scheint der Ansatz bei Soilwork zu sein, denn das Album funktioniert in seiner Gänze, versteht es doch eindrucksvoll die unterschiedlichen Genres zu etwas Eigenem zu verschmelzen.

 

Fazit: Ein tolles Album, dem man sich nur schwer entziehen kann.

 

  1. Verkligheten
  2. Arrival
  3. Bleeder Despoiler
  4. Full Moon Shoals
  5. The Nurturing Glance
  6. When The Universe Spoke
  7. Stålfågel
  8. The Wolves Are Back In Town
  9. Witan
  10. The Ageless Whisper
  11. Needles And Kin (feat. Tomi Joutsen)
  12. You Aquiver

“Underworld” Bonus EP

  1. Summerburned And Winterblown
  2. In This Master’s Tale
  3. The Undying Eye
  4. Needles And Kin (original version)

 

Label: Nuclear Blast

VÖ: 11.01.2019

Laufzeit: 50:17 Min.

Herkunft: Schweden

Stil: Melodic Death Metal

Webseite: https://www.soilwork.org/

Facebook: https://de-de.facebook.com/soilwork/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen