Shadow Breaker (F) – Shadow Breaker

Shadow Breaker (F) – Shadow Breaker

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔30.Januar 2020
Shadow Breaker (F) – Shadow Breaker

Frankreich gilt ja nicht unbedingt als das Mutterland des Rock & Rolls und doch schaffen es immer mal wieder ein paar Bands auch international erfolgreich zu sein. Am ehesten verbindet man Bands wie Trust, Sortilège, H-Bomb oder Heavenly mit dem härteren Sektor, wenn es um Rockmusik unseres Nachbarn geht. Bei Shadow Breaker haben sich nun zwei Recken zusammengetan, die in ihrer Heimat keine Unbekannten sind. Mit Savourey und Northwind haben die beiden bereits gemeinsame Projekte gehabt, starten nun aber durch mit Hardrock, der sich stark an die siebziger Jahre angelehnt sieht.

Was zuerst auffällt, ist, dass Sänger Frank Midoux zwar wie die meisten französischen Sänger auch manchmal leichte Schwierigkeiten bei der englischen Aussprache hat, ansonsten aber erstaunlich wenig nach einem Franzosen klingt. Gitarrist und Bassmann Chris Savourey zeigt sich als spieltechnisch versierter Künstler, der zwar keine echten Akzente zu setzen versteht, sich aber gut schlägt. Ein Drummer scheint, zumindest vorerst, den Beiden bisher noch nicht als festes Mitglied zur Verfügung zu stehen, wurden die Tracks doch von den Gästen Yannick Pierre und Christophe Pichot eingetrommelt. Das Album klingt herrlich trocken und auf den Punkt gespielt, was man von einem Album dieser Spielart auch erwartet. Ein wenig vermisst man zwar den roten Faden und die Songs wollen auch nicht sofort ins Ohr gehen. Es ist wieder einmal eines dieser Alben, die man mehrfach hören muss, bis sich das Scheunentor zum Genuss öffnen kann. Allerdings kann es für einige bis dahin auch ein wenig zu lange dauern. So ist „Shadow Breaker“ ein Album mit Licht und Schatten geworden, das sich in der Tradition von Bands wie UFO noch am wohlsten fühlt.

 

Fazit: Braucht Zeit.

  1. City Of Lights
  2. More Than Feeling Alive
  3. I’ve Found Myself
  4. Heartquake
  5. Hang On
  6. Louder
  7. Ruby Baby
  8. Out Of The Shadow
  9. Fly Me

 

Label: Pride & Joy Music

VÖ: 24.01.2020

Laufzeit: 39:35 Min.

Herkunft: Frankreich

Stil: Hardrock

Webseite: nicht vorhanden

Facebook: https://www.facebook.com/shadowbreakertheband

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen