Prince (USA) – Musicology

Prince (USA) – Musicology

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔09.Februar 2019
Prince (USA) – Musicology

60 Jahre wäre er heute. Einer der wohl innovativsten Musiker unserer Neuzeit, der Musikgeschichte geschrieben hat, stets ein Vorreiter war, eigene Trends gesetzt und sich nie für andere verbogen hat. Prince, der zwischendurch auch als The Artist Formerly Known As Prince oder Symbol aufgrund eines Rechtsstreits mit seiner damaligen Plattenfirma Warner Bros. auftrat, hat es seit seinem größten Hit „Purple Rain“ geschafft genreübergreifend eine Fanschar für sich begeistern zu können und dabei selbst Fans aus dem Metal zu überraschen. The Prince Estate und Legacy Recordings haben es sich nun zur Aufgabe gemacht den Katalog, der in den verschiedensten Streaming Diensten bereits als „Prince Anthology 1995-2010“ zur Verfügung steht, peu à peu neu zu veröffentlichen. Dabei stehen in der ersten Rutsche die Alben „Musicology“, „3121“ und „Planet Earth“ auf dem Zettel. Neben der CD erscheinen diese Alben nun auch zum ersten Mal überhaupt als LP in purple Vinyl.

 

„Musicology“ erschien im Original 2004 und konnte zwei Grammys einheimsen. Dabei beging Prince bei der Veröffentlichung einen mehr als innovativen Schritt. Käufer eines Tickets für die monumentale „Musicology Live 2004ever“ Tour wurden mit einem Gratis-Exemplar der CD belohnt, wodurch alleine damit die ungeheure Zahl von 1,47 Millionen Alben zu Buche schlug. Klüger und innovativer konnte man damals wohl kaum für ein Album und die Tour werben. Es war zudem das erste Album, das nach seinem Streit mit Warner wieder unter seinem Namen Prince auf einem Majorlabel erschien und nicht nur über seine eigene Webseite Käufern zur Verfügung stand. Die Songs auf dem Album waren wieder einmal eine Mischung aus diversen Stilen, wie Soul, R&B, Funk und Rock, wobei selbst Elemente aus dem Hip Hop hier ein Zuhause fanden. Die Texte waren teils eher kritischer Natur, wie im fast schon anprangernden „Cinnamon Girl“, das von einer Muslima amerikanischer Herkunft erzählt, in Anlehnung an 9/11 speziell mit dem Thema der Verantwortung für die Anschläge spielt und die Sicht des jungen Mädchens schildert, das alleine aufgrund ihres Aussehens und ihrer Religionszugehörigkeit als Mitschuldige von ihren Mitbürgern gebrandmarkt wird. Das Album erreichte zweifach Platin und brachte Prince als Künstler wieder zurück in die Öffentlichkeit, aus der er für viele fast verschwunden war.

 

Leider enthält die Neuauflage keinerlei Bonusmaterial.

 

Fazit: Toll.

 

  1. Musicology
  2. Illusion, Coma, Pimp & Circumstance
  3. A Million Days
  4. Life O’ The Party
  5. Call My Name
  6. Cinnamon Girl
  7. What Do U Want Me 2 Do?
  8. The Marrying Kind
  9. If Eye Was The Man In Ur Life
  10. On The Couch
  11. Dear Mr. Man
  12. Reflection

 

Label: The Prince Estate/Legacy/Sony Music

VÖ: 08.02.2019

Laufzeit: 47:43 Min.

Herkunft: USA

Stil: Funk/Soul/Rock

Webseite: https://www.princeestate.com/

Facebook: https://www.facebook.com/prince/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel