Live: RED HOT CHILLI PIPERS – 07.11.2019 Colos-Saal / Aschaffenburg

Live: RED HOT CHILLI PIPERS – 07.11.2019 Colos-Saal / Aschaffenburg

📁 Allgemein, Live, Reviews 🕔03.Dezember 2019
Live: RED HOT CHILLI PIPERS – 07.11.2019 Colos-Saal / Aschaffenburg

Das nicht nur schottlische Volksweisen und Melodien auf Dudelsäcken funktionieren, habe ich bereits vor langer Zeit festgestellt, ist der Pfeifensack doch ein wichtiges Stilmittel für Mittelalterbands. Und auch in Kooperationen im Metal funktionieren Dudelsäcke, meist unterstreichen sie oft epische Liedteile und machen sie zu einem einzigartigen Hörerlebnis, ob man den Sack mag oder nicht. Wer Dudelsack allerdings nur von britischen Tattooshows kennt, dem werden bei den Red Hot Chilli Pipers regelrecht die Ohren wackeln…

Inzwischen seit einigen Jahren unterwegs, coverten die Schotten hauptsächlich Songs aus allen Bereichen der Musik; Pop, Rock, Metal, aber auch klassische Geschichten. Vor kurzem erschien das neueste Werk der Pipers („Fresh Air“ / Review -> https://www.metalglory.com/red-hot-chilli-pipers-gbr-fresh-air/ ) und es macht dem Namen alle Ehre. Nicht nur neue Gesichter, auch neue musikalische Wege werden gegangen, bis hin zu eigenen Kompositionen. Und am 7. November 2019 sollte es dann endlich soweit sein: die Pipers kommen nach Aschaffenburg und ich bin dabei! Nach einem kurzen Blick auf die Sold Out Schilder der Tour war auch schnell klar, dass es am 7.11. verdammt kuschelig wird.

Nach einem kurzen Interview und einigen Zigaretten später (natürlich vor der Tür), ging das Spektakel auf der Bühne los und ich gebe es gern zu: mich übermannte mehrere Male eine freudige Gänsehaut, denn der Sound der Dudelsäcke bringt halt Epik und Freiheit mit sich, nicht erst seit Filmen wie den Highlander oder Mel Gibsons Braveheart. Während des Intro nahmen die Red Hot Chilli Pipers ihre Startformation ein und legten mit „Gimme All Your Lovin“ von den berühmten Texasbärten los, dicht gefolgt von der schottischen „Hallelujah“ Version, getragen und wunderschön rauchig gesungen von einer jungen Dame. Das Publikum feierte dicht gedrängt Song für Song des Ensembles ab, wobei es am lautesten zu den Coversongs wurde. Ich persönlich fand mehr Gefallen an den Eigenkompositionen wie „All These Things That I´ve Done“, aber gestehe: das Tom Walker Cover „Leave A Light On“ holt mich jedes Mal ab…supergeil und absolute Gänsehautnummer, ob man auf Bagrock steht, oder nicht. Während der UK Dates der Tour, kam Mr. Walker auch hier und da gern mal als Gast auf die Bühne und übernahm den Gesang persönlich. Für mich das absolute Highlight, wobei ich damit das Können der Pfeifer auf keinen Fall schmälern möchte, denn auch die weiteren Songs hatten alle ihre ganz eigene wunderbare Persönlichkeit durch die Dudelsäcke erhalten. Für uns Deutsche, haben sich die Schotten extra den Song „Auf uns“ von Andreas Burani raufgezogen und natürlich wird der vom Publikum gesangsmäßig getragen, das eindeutig zum Großteil aus eher „normalen“ Verhältnissen zu stammen scheint, soll heißen: sehr bunt gemischt, nicht unbedingt reines Rockpublikum. Aber das war letztendlich auch zu erwarten. Das Colos-Saal verwandelte sich übrigens innerhalb weniger Minuten zu einer Steh-Sauna und eigentlich ließ die Fülle kaum ein Tanzen oder ähnliches zu; nur stoisch stehen und klatschen.

Mit einigen stark nach schottischen Highlands klingenden Volksweisen und Eigenkompositionen sowie mit Coversongs wie „Don´t Stop Believin´“ von Journey, „It´s A Long Way To The Top…“ von AC/DC und Queens Überhymne „We Will Rock You“ beschlossen die Red Hot Chilli Pipers den Abend, sichtlich ausgelaugt, aber glücklich darüber, Aschaffenburg bestens unterhalten zu haben.

Lustige Anekdote am Rande: Im kurzen Gespräch vor der Show mit den Pipers, musste ich unbedingt nachfragen, ob es auf einem Konzert doch schon mal zu Verwechslungen oder Verirrungen eines Fans zur Veranstaltung gekommen ist. Er erklärte mir, dass es auf Grund der bisherigen Clubgrößen nicht dazu kam, aber als man anfing, Festivals zu spielen und Arenen zu füllen, da hatten sich tatsächlich mal 2 Fans der Red Hot Chili Peppers zur Veranstaltung verlaufen, weil sie auch einfach nur zu voll waren, den Namen richtig richtig zu lesen.

Fazit: Grundsätzlich sollte man den Red Hot Chilli Pipers sein Gehör schenken, ich bin mir sicher, für absolut jeden ist etwas dabei was ihn packt und mitnimmt. Die Show würde ich mir jederzeit nochmal und nochmal ansehen, aber: definitiv nicht mehr in einem kleinen Club! So sehr ich das Aschaffenburger Colos-Saal liebe, aber ich fand, dass die Pipers auf eine größere Bühne gehören.

Galerie: https://www.metalglory.com/gallery/red-hot-chilli-pipers-07-11-2019-aschaffenburg-colos-saal/

Setlist:

Insomnia (Intro)

Gimme All Your Lovin (ZZ Top)

Hallelujah (Leonard Cohen)

All These Things That I´ve Done

Thunderstruck (AC/DC)

Just For Willie

Leave A Light On (Tom Walker)

Auf uns (Andreas Burani)

Bleaching Cloths

Fat Bottom Girls (Queen)

Fix You (Coldplay)

Urban

Little Cascade

Gonna Make You Sweat –Everybody Dance Now (C+C Musik Factory)

Smelling Fresh

Drum Duel

Rory McLeod

Treasure

Highland Cathedral

Wake Me Up (Avicii)

Shut Up And Dance (Walk The Moon)

Don´t Stop Believin´(Journey)

-Thanks & Credits + Encore:

It´s A Long Way To The Top –If You Wanna Rock´n´Roll (AC/DC)

We Will Rock You (Queen)

Internet:

FB – https://www.facebook.com/redhotchillipipersofficial/

HP – https://www.rhcp.scot/

 

(Picture is taken from the official FB Account / Red Hot Chilli Pipers. We say thank you!)

 

 

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel