INCANTATEM (DE) – Katharsis

INCANTATEM (DE) – Katharsis

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔02.Februar 2021
INCANTATEM (DE) – Katharsis

2014 oder 2015 erschien bereits eine labellose 5-Track EP der Hamburger Folk Metaller Incantatem namens „Durch die Nacht“ im schicken Cardboard, die u.a. auch zum Crowdfunding erhältlich war, mit der das Debüt 2018 dann endlich realisiert werden konnte. „Animus Et Anima“ konnte auch meine Aufmerksamkeit dann auf sich richten, ging man doch mit dem Modern Folk Metal Sound etwas farbenfroher auf die musikalische Reise und ließ sich nicht in ein enges „Nur-Folk-Metal“ Korsett schnüren (im letzten Jahr erschien wohl eine Live-EP, die leider an mir vorbei ging). 2021 macht die Band nicht nur an der Stelle weiter, sondern konnte sich hier und da noch steigern. Zeigen, dass man (und Frau natürlich auch) wohl noch ganz andere Ziele hat, als im bisherigen „Normalfall“ nur Clubs zu füllen. Mit „Katharsis“ ist den Hamburgern ein weiterer großer Schritt in Richtung Folk / Mittelalter Rock & Metal Euro-Liga gelungen, denn der Facettenreichtum der Musik birgt diesmal auch die eine und andere (positive) Überraschung. Es sei soviel gesagt: Das Genre Modern Folk Metal wurde weit gestreckt ohne seine Bahnen zu verlassen, und klingt nicht eintönig gleich. Sehr klug verbinden Incantatem klassische und moderne Instrumente mit modernen Melodien, garniert mit Texten aus beinahe sämtlichen Bereichen des Lebens, ohne nach Klamauk und Gaukelei zu klingen. Ganz im Gegenteil; Gitarren braten ordentlich (aber mit viel Melodie) zum Fingerzeig auf Rassismus, Gier und diversen anderen festgefahrenen Probleme unserer Zeit, und lassen dem Cello dazu passend den düsteren, bedrückenden Ton angeben. In dem großartigen Anti-Rassismus-und-sonstige-dummen-Ausschlusskriterien-Song „Hof der Wunder“ zeigt auch Eric Fish als Gast, dass ihm das Thema sehr ernst ist. Und wenn wir schon über die Gäste sprechen, sollten wir auch Daniel Brach von Kraftakt erwähnen, der im Song „Das letzte Bild“ seinen Einsatz gibt. Auch die sehr fruchtbare Zusammenarbeit mit Chris Harms (Lord Of The Lost) an den Reglern trägt zur jetzigen Ernte der fetten Früchte in Form von guten Reviews und vielen neuen Followern bei.

Fazit: Ein schlauer und aufregender Mix aus Tanzwut, Letzte Instanz, Schweisser (kennt die noch jemand?), Metal, klassischen Elementen und Instrumenten unter dem einzigarten Banner Incantatem, von dem wir in Zukunft noch einiges Hören und sehen werden. Alle Daumen hoch. Will ich live sehen!

Tracklist:

  1. Katharsis (Intro)
  2. Seuche
  3. Loreley
  4. Diamant
  5. Hof der Wunder (Feat. Eric Fish / Subway To Sally)
  6. Schwingen
  7. Das Monster in mir
  8. Wie Feuer
  9. Zeichen
  10. Kinder des Krieges
  11. Das letzte Bild (Feat. Daniel „Barry“ Brach / Kraftakt)
  12. Trost

Line-Up:

Malte Storjohann – Gesang

Christopher Ried – Gitarre

Mella Winterfeld -Bass

Johanna Heesch – Violoncello

Thomas Giesel – Schlagzeug

VÖ: 15-01-2021

Label: 7Hard

Herkunft: Deutschland

Genre: Metal, Modern Metal, Folk Metal, Modern Folk Metal

Internet:

FB – https://www.facebook.com/IncantatemOfficial/

HP – http://www.incantatem-band.de/

Youtube:

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen