Harem Scarem (CDN) – Change the World

Harem Scarem (CDN) – Change the World

📁 Allgemein, Musik, Reviews, Tipp der Redaktion 🕔10.März 2020
Harem Scarem (CDN) – Change the World

Seit 1987 sind die Toronto Boys in Sachen Weltrettung bereits unterwegs und haben es leider nie geschafft auf die ganz großen Bühnen dieser Welt. Absolut unverständlich in Anbetracht der Tatsache, dass Harem Scarem in ihrer gesamten Karriere nicht ein schlechtes Album abgeliefert haben. Selbst die Hinwendung zu moderneren Sounds und dem Namenswechsel in Rubber hat dem grandiosen Songwriting keinen Abbruch getan. Wenn es im Melodic Rock um Qualität geht, stehen die Kanadier immer noch in der Top Ten der besten Bands.

Auch „Change The World“ reiht sich nahtlos in die lange Liste der Meilensteine ein. Harry Hess und Pete Lesperance beweisen wieder einmal, dass sie einfach keine schlechten Songs schreiben können. Warum auch? Das machen ja schon andere mehr als genug. Es ist dieser klare und eindringliche Gesang von Harry, die leicht kratzige Stimme, die einen einfach gefangen zu nehmen scheint. Daneben steht natürlich das grandiose Spiel von Lesperance, der als Riffer genauso seine Duftmarken setzt, wie als Solist. Doch es sind vor allem die Melodien, die man schon beim ersten Hören direkt in die Hirnwindungen einfahren sieht und es auch nicht schaffen sich dort wieder zu entfernen. Alleine die „Hook“ beim Titeltrack, bei „The Death Of Me“, bei… ach… eigentlich ist jeder Song ein Treffer. Auch die Produktion, die einerseits zeitgemäß ist und andererseits eben auch genau den Nerv der achtziger Jahre trifft, ist perfekt, wird sie doch schon seit einigen Jahren von Harry höchstpersönlich übernommen. Er weiß eben ganz genau wie seine Band zu klingen hat und das merkt man deutlich. „Change The World“ packt den Hörer und man fragt sich erneut, warum es diese Band nie geschafft hat auch zu internationaler Größe aufzusteigen.

 

Fazit: Und wieder einmal ein großer Wurf der Kanadier.

  1. Change The World
  2. Aftershock
  3. Searching For Meaning
  4. The Death Of Me
  5. Mother Of Invention
  6. No Man’s Land
  7. In The Unknown
  8. Riot In My Head
  9. No Me Without You
  10. Fire & Gasoline
  11. Swallowed By The Machine

 

Label: Frontiers Records

VÖ: 06.03.2020

Laufzeit: 43:55 Min.

Herkunft: Kanada

Stil: Melodic Rock

Webseite: http://www.haremscarem.net/

Facebook: https://www.facebook.com/harem.scarem.band

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel