FREEDOM CALL (DE) – M.E.T.A.L.

FREEDOM CALL (DE) – M.E.T.A.L.

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔23.August 2019
FREEDOM CALL (DE) – M.E.T.A.L.

„M.E.T.A.L.“ heißt das Album, welches uns die melodischen Powermetaller Freedom Call zu ihrem zwanzigsten Dienstjahr vorlegen. Die üblichen Verdächtigen werden sich bestimmt schon beim Titel entweder krümmen vor Lachen oder den Musikern erneut jegliche Kindergarten- und Schunkelliederattitüde vorwerfen…  Musikfreunde wissen, hier kommt eingängiger Metal mit Erkennungsmerkmalen. Ja, es sind sehr viele berechenbare Momente auf dem Album vertreten, das waren sie schon immer, und das werden sie auch immer sein! Aber was wäre,… wenn Freedom Call plötzlich die geforderte Härte bringen, sich in Thrash oder gar doomige Gefilde wagen, eher auf gute Laune und leichte Mitsing-Ästhetik verzichten würden? Wären das noch Freedom Call? Wollen das überhaupt die Fans? Oder nur die ewigen Nörgler, die mit 12,8 im Turm gern zu Heino und den Flippers an der Trinkhalle umme Ecke schunkeln? Die berühmten 90er Kinder, die jetzt gern alle Metalcore & Deathmetal anbeten, sich aber freuen, wenn Blümchen mal wieder in der Stadt ist? Textlich würde ich behaupten, ist soweit alles beim Alten geblieben und musikalisch habe ich nix anderes erwartet und auch gar nichts anderes gewollt. Ich würde Stein und Bein behaupten, dass der Song „One Step Into Wonderland“ (sehr gutes) Restmaterial von Chris´ Soloalbum ist, zumindest trägt es mächtig dessen Vibe. Eingetrommelt hat das Werk Live-Drummer Kevin Kott (u.a. Masterplan), im Schulterschluss mit Daniel Zimmermann (u.a. Ex-Freedom Call,…), hörbarer Spaß im Titeltrack.

Fazit: Ich mag die fröhliche Art, die Freedom Call versprühen. Vom Album, und noch viel lieber von der Bühne aus. Und wem das ebenso geht, der möge auch hier bitte problemlos zugreifen. Erscheint u.a. als limitierte Box und natürlich auch auf Vinyl.

Tracklist:

01. 111- The Number Of The Angels
02. Spirit Of Daedalus
03. M.E.T.A.L.
04. Ace Of The Unicorn
05. Sail Away
06. Fly With Us
07. One Step Into Wonderland
08. Days Of Glory
09. Wheel Of Time
10. Ronin
11. Sole Survivor

Line-Up:

Chris Bay – Vocals & Guitars
Francesco Ferraro – Bass
Lars Rettkowitz – Guitars
Timi Breideband – Drums

VÖ: 23-08-2019

Label: Steamhammer / SPV

Spielzeit: 43:31 Min.

Herkunft: Deutschland

Genre: Metal, Melodic Power Metal

Tourdates:

27.09. Nürnberg – Hirsch

08.10. Hamburg – Knust

09.10. Berlin – Musik & Frieden

10.10. Aschaffenburg – Colos-Saal

15.10. München – Backstage

16.10. Köln – Club Volta

17.10. Stuttgart – Club Cann

18.10. Erfurt – HsD

19.10. CH-Pratteln – Z7

20.10. Bochum – Matrix

Internet:

FB – https://www.facebook.com/FreedomCallOfficial/

HP – http://freedom-call.net/

Youtube:

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

News: NOVEMBERS DOOM premiere not one but two singles from forthcoming album

News: NOVEMBERS DOOM premiere not one but two singles from forthcoming album

With Nephilim Grove, Novembers Doom celebrate their 30th anniversary in style, building upon the grandiose vision Paul Kuhr has developed

Weiterlesen