Dudley Taft (USA) – Simple Life

Dudley Taft (USA) – Simple Life

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔04.September 2019
Dudley Taft (USA) – Simple Life

Seine ersten Gehversuche unternahm er bereits in der Highschool, doch erst der Umzug nach Seattle brachte dem Mann mit dem Spinnenbart auch die ersten Erfolge ein. Mit der Grunge-Band Sweet Water schaffte er es zur Dauerrotation auf MTV und doch zog es ihn dann Mitte des neuen Jahrtausends zum Blues. Wobei gerade im Grunge häufig eine Blueswurzel erkennbar war. Nun legt er mit „Simple Life“ sein mittlerweile sechstes Album vor.

Wie auch bereits auf den Vorgängern gibt sich Taft nicht der reinen Blueslehre hin, streut auch gerne die Rauheit des Grunge mit ein oder zeigt in den balladesken Tönen, dass auch der Soul durchaus eine Heimat in seinem Spiel finden darf. Dass Taft trotz seiner hervorragenden bisherigen Alben bei uns nie so richtig Fuss fassen konnte, liegt vielleicht auch daran, dass er sich musikalisch nicht wirklich festlegen will. Auch auf „Simple Life“ sucht man den einen großen Hit, den Song mit dem größten Potential, nahezu erfolglos. Dabei ist das Album vollgepackt mit einzigartiger Musik, mit technischem Können und dem Einfühlungsvermögen gepaart mit Inbrunst und Emotion. Die Songs gehen nicht sofort ins Ohr, brauchen ein wenig Zeit bis sie sich völlig entfalten können. Das aber war schon bei sämtlichen Alben des aus Cincinnati, Ohio stammenden Mannes der Fall, weshalb es auch hier kaum mehr überrascht.

Darüber hinaus ist der Gitarrist und Sänger, der aus einer Dynastie von Politikern, mit namhaften US-Präsidenten, Gouverneuren und Senatoren entstammt, ein exzellenter Songschreiber. Bis auf “If Heartaches Were Nickels”, seinem Lieblingslied von Warren Haynes, stammen alle anderen Songs aus Dudleys Feder. Obwohl sich Dudley eigentlich aus der Politik raushalten wollte, findet man auf dem neuen Album gleich zwei Songs, in denen er sich auf den erbärmlichen gesellschaftlichen und politischen Zustand seines Heimatlandes bezieht. Trump hat dann auch das Fass bei Dudley überlaufen lassen, dessen berühmte Ahnen immer Republikaner waren.

„Simple Life“ ist ein Album, das sowohl den Blues-Rockern, als auch Fans der bluesigen Seite des Grunge gefallen sollte und vielleicht dazu führt, dass Taft auch hierzulande endlich als Musiker seine Anerkennung erfährt.

 

Fazit: Nicht gewöhnlich und genau deshalb umso interessanter.

  1. Give Me A Song
  2. Simple Life
  3. I Can’t Live Without You
  4. In Your Way
  5. Don’t Let Them Get Away
  6. Death By Bliss
  7. Bombs Away
  8. If Heartaches Were Nickels
  9. Never Fade
  10. Pouring Down
  11. Shine
  12. Back To You

 

Label: m2 Music

VÖ: 30.08.2019

Laufzeit: 47:29 Min.

Herkunft: USA

Stil: Blues Rock

Webseite: https://dudleytaft.com/home

Facebook: https://www.facebook.com/DudleyTaftFanPage/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

The 69 Eyes (FI) – West End

The 69 Eyes (FI) – West End

Seit fast dreissig Jahren existiert die Band, die Anfang der neunziger mit Sleaze Rock ihre Anfänge fand. 4 Alben mit

Weiterlesen