Constance Hauman (D) – High Tides

Constance Hauman (D) – High Tides

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔09.Februar 2019
Constance Hauman (D) – High Tides

Constance Hauman arbeitet als Sängerin, Schauspielerin, Pianistin, Komponistin, Texterin und Produzentin.
Ihre Karriere hat sie zum Dauergast in internationalen Konzertsälen, Theatern, Kinos und Opernhäusern gemacht. Und wie man das von solchen multibegabten Menschen kennt, arbeiten sie oft für andere, bevor sie an sich selbst denken. Doch wenn Constance sich selbst in den Fokus stellt, kommt auch etwas ganz Besonderes dabei heraus. Sei es als Keyboarderin und musikalische Leiterin der immens abgefeierten Funk-Rock-Sensation Miss Velvet And The Blue Wolf (zuletzt auf Tour mit George Clinton, ein neues Album ist schon in der Mache) oder als Queen Elizabeth I an der Wiener Staatsoper. Die Dame hat einen tadellosen Ruf als kreative Wundertüte. Ihr Solodebüt „Falling Into Now“ wurde 2015 vom britischen Guardian zu einem der zehn besten Pop-Alben des Jahres geadelt. Ihr merkt schon: Pop, Oper, Funk… Ms Hauman fühlt sich in diversen Genres wohl. Der neue Alleingang „High Tides“ ist ein erneuter Rundumschlag: Fragil und doch intensiv, berührend, mitreißend, voller Tiefe und doch mit einem leichtfüßigen Hitpotenzial gesegnet.

 

Schaut man sich ihre Vita ein wenig genauer an, so kommt man schnell zu der Feststellung, dass ihr Herz an der Klassik zu hängen scheint. Doch das scheint ein Irrglaube zu sein, denn wenn man sich ihr aktuelles Album zu Gemüte führt, offenbaren sich dem Hörer Songs, die in ihrer Intensität an Tori Amos und Kate Bush erinnern. Mit einem leichten Hauch Ambient überzogen, glänzt hier nicht nur die Stimme, sondern auch das einfühlsame Spiel der verschiedenen Instrumente, die allesamt von Ross Pederson, der zugleich auch als Mitproduzent fungiert, eingespielt wurden. Leichtfüssig, luftig und dennoch auf eine ganz besondere Art geerdet, schieben sich die Songs in die Gehörgänge des Hörers. Hoch emotional, nicht zu verwechseln mit melancholisch, erreicht die Stimme das Ohr, setzt sich dort fest und lässt die Gedanken kreisen. Die Leichtfüssigkeit der Songs führt zwangsläufig dazu, dass man sich zurückziehen und die Musik in ihrer ganzen Intensität einatmen möchte. Nicht umsonst wurde ihr Erstwerk über den grünen Klee gelobt. Ich bin mir sicher, dass auch diesmal die Kritiken ähnlich ausfallen werden. Ein Album für die schönen Stunden am Kamin, mit einem feinen Glas Wein in der Hand und dem Kopfhörer über die Ohren gestülpt.

 

Fazit: Fein nuanciert, intensiv und emotional.

 

  1. High Tides
  2. Run Sister
  3. Mystic Vision
  4. Love Burns
  5. Lonely Xmas (Hold Me Tight)
  6. Les Chemins De L’Amour
  7. Painful Strangers
  8. Waiting For You
  9. Everlong
  10. Golden Thread

 

Label: Isotopia Records

VÖ: 15.02.2019

Laufzeit: 54:40 Min.

Herkunft: Deutschland

Stil: Pop

Webseite: https://www.skraeckoedlan.com/

Facebook: https://www.facebook.com/SKRAECKOEDLAN/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

THE DEAD DAISIES (AUS / USA) – Locked And Loaded

THE DEAD DAISIES (AUS / USA) – Locked And Loaded

Da wurde ja bereits hier und da gemosert, dass da jetzt ein Coveralbum erscheint... Ok, es gibt einfallsreicheres, es gibt

Weiterlesen