CALEYA (DE) – Lethe

CALEYA (DE) – Lethe

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔04.September 2019
CALEYA (DE) – Lethe

Deutschsprachiger Post-Hardcore mit griechischer Mythologie als roter Faden im Album. Brachial und sehr abwechslungsreich im dominierenden gutturalen Gesang, der auch entspannend, aber fesselnd Spoken Words nutzt,… Kurz: das ist nicht wirklich leichte Kost, um mal eben nebenbei zu hören. „Lethe“ will Aufmerksamkeit, wenn es Dich anschreit, anbrüllt. Die Gitarren versprühen unbändige Aggressivität und man muss schon sehr genau lauschen, um zu verstehen, wovon gesungen wird. Sonst macht das in dem Fall keinen Sinn und es wäre sehr schade um die sehr guten Texte.

Fazit: Nichts wirklich für traditionelle Hard Rocker und Metaller, das geht eindeutig an die Post-Hardcore Fraktion. „Lethe“ von der Hamburger Band Caleya ist allerfeinste Ohrenkost und meilenweit vom Mainstream entfernt. Ancheckpflicht für Genrefreunde und Tellerrandguckern.

Tracklist:

1.Lawra
2.Golem
3.Trostland
4.Heym
5.Freilicht
6.Trophäe

Line-Up:

Lutz Möllmann – Drums
Torsten Radtke – Guitar
Martin Ritterson – Guitar
Eddie Berlies – Bass
Tobias Brand – Vocals

VÖ: 06-o9-2019

Label: Black Omega Recordings

Herkunft: Deutschland

Spielzeit: 24:11 Min.

Genre: Post-Hardcore

Internet:

FB – https://www.facebook.com/caleyaband/

HP –

Youtube:

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

News: NOVEMBERS DOOM premiere not one but two singles from forthcoming album

News: NOVEMBERS DOOM premiere not one but two singles from forthcoming album

With Nephilim Grove, Novembers Doom celebrate their 30th anniversary in style, building upon the grandiose vision Paul Kuhr has developed

Weiterlesen