AUGRIMMER – „Pantaleimon Speaks / Lynx“ (Single)

AUGRIMMER – „Pantaleimon Speaks / Lynx“ (Single)

📁 Allgemein, Reviews, Tipp der Redaktion 🕔25.September 2020
AUGRIMMER – „Pantaleimon Speaks / Lynx“ (Single)

AUGRIMMER – „Pantaleimon Speaks/Lynx“ (Single)

Label: Eigenveröffentlichung

Laufzeit: 11:07 min

VÖ: 20.04.2020

Genre: grandioser dunkler, atmosphärischer Black Metal

Corona macht auch vor Rezensenten nicht halt. Die vorliegende Single der schwarzen bayerischen Burschen von AUGRIMMER hat daher zwar schon ein paar Tage auf dem Buckel, ist aber so verdammt gut, dass sie eben jetzt zu ihrem wohlverdienten Applaus kommt.

„Pantaleimon Speaks“ beginnt mit einem stoisch sägenden Riff, dass sich in einem stampfenden Midtempo schwer groovend voranwalzt. Irgendwann gesellen sich dazu eine flirrende, hohe Synthiemelodie, die irgendwie an  alte Horrorfilme erinnert. Auch die später folgenden disharmonischen Gitarrenleads fügen sich gut in die morbide, abgründige Stimmung des Songs ein. Durch eine mantraartige Wiederholung ergibt sich eine schwermütige Monotonie, die mich wie ein Strudel packt und nicht wieder los lässt, bis ich tief in diesem Mahlstrom aus Riff, Keyboard und Gesang versunken bin.

„Lynx“ dagegen ist eine schnelle Black Metal Hymne, die von einer druckvollen Doublebass unnachgiebig vorangepeitscht wird. Vor allem aber ist es dieses völlig irre, total kranke Solo, diese völlig dem Wahnsinn verfallenen Töne, die mich restlos begeistern und den Song zu etwas ganz besonderem machen. Grandios. AUGRIMMER zelebrieren Black Metal in einer archaischen Form, der in seiner düsteren epischen Hymnenhaftigkeit und kalten Emotionalität immer wieder an Bathory, Dissection und Immortal erinnert – und das sind bekanntlich nicht die schlechtesten Referenzen. Der Sound ist hell, transparent und klar. Alle Instrumente erhalten ausreichend Raum zur Entfaltung, und vor allem der Bass weiß sich prominent in Szene zu setzen. Das passt also ebenso wie die sehr wertige Aufmachung als orangenes Vinyl in einem dickern Schuber mit schickem Cover und innenliegenden Texten.

Fazit: AUGRIMMER setzen mit ihren beiden neuen Liedern „Pantaleimon Speaks“ und „Lynx“ den Weg fort, der sie bis zum letzten Album „Moth and the Moon“ im Jahr 2016 geführt hat. Wer atmosphärischen und dunkel-hymnischen Black Metal mag, der wird AUGRIMMER lieben. Und jetzt heißt es: Warten, und zwar solange, bis ein neues Album erscheint. Und darauf freue ich mich schon jetzt. Bis dahin: Danke, meine Herren, für diese großartige Musik!

Liederliste:

1. Pantaleimon Speaks (6:17)
2. Lynx (4:50)

Quelle Bild: facebook.com/Augrimmer-169850396370416/

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

KATAKLYSM – Unconquered

KATAKLYSM – Unconquered

KATAKLYSM (CAN) "Unconquered"VÖ: 25.09.20Genre: Death MetalLabel: Nuclear Blast Gut zwei Jahre nach "Meditations" greifen die Herren erneut an und ballern los.

Weiterlesen