Nick Mason’s Saucerful Of Secrets (GB) – Live At The Roundhouse

Nick Mason’s Saucerful Of Secrets (GB) – Live At The Roundhouse

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔25.September 2020
Nick Mason’s Saucerful Of Secrets (GB) – Live At The Roundhouse

“Nick Mason’s Saucerful Of Secrets: Live At The Roundhouse” wurde am 19. Mai 2019 aufgenommen. Der Mitschnitt fängt einen mitreißenden Gig einer gefeierten Tour ein, bei dem Masons Combo vor ausverkauftem Haus den Sound der frühen Pink-Floyd-Ära wieder aufleben lässt. Die Band präsentiert im legendären Londoner Roundhouse Songs, die seit den späten 60er Jahren, zumindest von Pink Floyd, nicht mehr live zu hören waren, sowie Titel außerhalb des Floydschen Kosmos’. Nick Mason, Gary Kemp, Guy Pratt, Lee Harris und Dom Beken, aka Nick Mason’s Saucerful Of Secrets, formierten sich, um Pink Floyd-Songs, die jahrzehntelang nicht mehr live zu hören waren (Songs aus der Ära vor dem Erscheinen von „Dark Side Of The Moon“) endlich wieder einmal vor Publikum zum Besten zu geben. Für Nick bedeutete dies das Ende seiner mehrjährigen Bühnenabstinenz, denn er war seit 2007 nicht mehr aufgetreten. Und so machte er den folgenschweren Vorschlag: „Lasst uns doch einfach in einen Proberaum gehen, ein paar Nummern spielen und sehen, was dabei rauskommt…“

Man stellt sich natürlich anfangs die Frage, ob es funktionieren kann, wenn man sich den alten Songs einer Musiklegende widmet, hat es doch trotz eines Originalmitglieds, immer einen leichten Charakter einer Coverband. Doch im Gegensatz zu so manchen (teils großartigen) Coverbands, stehen hier Musiker auf der Bühne, die größtenteils bereits lange Jahre mit Pink Floyd auf der Bühne gespielt haben und somit dem musikalischen Kosmos bestens vertraut sind. Genau diese Intensität ist dann auch zu verspüren. Dabei spielt es keine Rolle, ob man das Geschehen wahlweise als Audio- oder Videofile genießen möchte. Natürlich unterstreicht die DVD bzw. Blu-ray das Geschehen nochmals zusätzlich und vermittelt auch die Energie, die seitens des Publikums auf die Bühne getragen wird. Letztlich aber steht die Musik im Vordergrund. Musik, die in ihrer ganzen Opulenz, ihrer schwelgerischen, ausufernden Interpretation seines gleichen sucht. Der Umstand, dass dabei vorrangig Songs aus der Frühphase der Band zum tragen kommen, unterstreicht das zusätzlich. Songs, die von Pink Floyd in den späteren Jahren größtenteils nie mehr live gespielt wurden und fast schon in Vergessenheit geraten sind. Doch diese Band gleicht dieses Manko eindrucksvoll aus. Natürlich ist Guy Pratt kein Roger Waters und Gary Kemp kein David Gilmour. Doch spielt das eine Rolle, solange die Musik in dieser Art und Weise einfach nur bestechend vorgetragen wird? Wohl kaum. Somit kann das Konzert, das auf Doppel-CD inkl. DVD, Blu-ray oder LP erscheint, nur jedem Fan der Legende wärmstens ans Herz gelegt werden.

Fazit: Fast so schön, wie das Original.

CD 1:

  1. Interstellar Overdrive
  2. Astronomy Domine
  3. Lucifer Sam
  4. Fearless
  5. Obscured By Clouds
  6. When You’re In
  7. Remember A Day
  8. Arnold Layne
  9. Vegetable Man
  10. If
  11. Atom Heart Mother
  12. If (Reprise)
  13. The Nile Song

CD 2:

  1. Green Is The Colour
  2. Let There Be More Light
  3. Childhood’s End
  4. Set The Controls For The Heart Of The Sun
  5. See Emily Play
  6. Bike
  7. One Of These Days
  8. A Saucerful Of Secrets
  9. Point Me At The Sky

DVD:

  1. Beginnings
  2. Interstellar Overdrive
  3. Astronomy Domine
  4. Lucifer Sam
  5. Fearless
  6. Obscured By Clouds
  7. When You’re In
  8. Remember A Day
  9. Arnold Layne
  10. Vegetable Man
  11. If
  12. Atom Heart Mother
  13. If (Reprise)
  14. The Nile Song
  15. Green Is The Colour
  16. Let There Be More Light
  17. Childhood’s End
  18. Set The Controls For The Heart Of The Sun
  19. See Emily Play
  20. Bike
  21. One Of These Days
  22. A Saucerful Of Secrets
  23. Point Me At The Sky

Bonus:

Band Rehearsals

Band Interviews

 

Label: Sony Music

VÖ: 25.09.2020

Laufzeit: 96:14 Min.

Herkunft: Großbritannien

Stil: Prog Rock

Webseite: http://www.thesaucerfulofsecrets.com/

Facebook: https://de-de.facebook.com/NickMasonDrums/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

Kadavar (D) – The Isolation Tapes

Kadavar (D) – The Isolation Tapes

Die andauernde Pandemie scheint bei einigen Bands und Künstlern Potential freizusetzen, das man kaum für möglich gehalten hat. Auch die

Weiterlesen