Anubis (AUS) – Homeless

Anubis (AUS) – Homeless

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔26.März 2020
Anubis (AUS) – Homeless

Seit 2004 sind die Australier aus Sydney bereits aktiv und konnten sich in der Prog-Gemeinde einen mehr als guten Namen erarbeiten. „Homeless“ ist das mittlerweile sechste Album.

Mit ihrem meist relativ soften Neo Prog haben sie durchaus ihr Publikum erreichen können. Doch „Homeless“ lässt ein wenig die alten Bekannten vermissen. Sehr ruhig und fast schon zu entspannt gehen die Aussies hier zu Werke. Selbst das Verschachtelte, das Progressive geht ein wenig verloren in der eigenen Selbstverliebtheit. „Homeless“ ist vielleicht noch ehesten mit den ruhigen Werken von Marillion vergleichbar, kann den Herren Hogarth und Rothery aber nicht das Wasser reichen. Mit einem eher cineastischen Klangbild wollten sie ihre Hörer überraschen, ihnen eine andere, neue Seite aufzeigen. Doch fehlt es irgendwie an der nötigen Inspiration. Die Songs plätschern vor sich hin und selbst nach vier Durchläufen hat sich keine Note festsetzen können. Das ist schade, denn Anubis können mehr, sind imstande dazu tolle Songs zu schreiben. Doch eines kann man dem Album nicht absprechen: der Sound ist phänomenal. Erdig, warm und herrlich organisch. Das ist etwas, was man im Prog ansonsten häufig nicht präsentiert bekommt, klingen doch viele Produktionen eher klinisch und kalt. Wen also das Songwriting nicht stört, sich einfach auch einmal treiben lassen möchte, kann dem Album sicher eine Chance geben. Allen anderen sei vorheriges Reinhören empfohlen.

 

Fazit: Ohne Ecken und Kanten und dabei ziemlich blass.

  1. Reflective
  2. Entitled
  3. White Ashes
  4. Home
  5. Homeless
  6. The Tables Have Turned
  7. Sirens
  8. In Shadows
  9. Gone

 

Label: Anubis Music/Just For Kicks

VÖ: 20.03.2020

Laufzeit: 41:15 Min.

Herkunft: Australien

Stil: Prog Rock

Webseite: https://www.anubismusic.com/

Facebook: https://www.facebook.com/anubismusic/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

Alcatrazz (USA) – V

Alcatrazz (USA) – V

Wenn sich eine Band von einem Sänger trennt, der mit seiner einzigartigen Stimme, seinem Songwriting und charismatischen Art das Aushängeschild

Weiterlesen