AMAHIRU (international) – Amahiru

AMAHIRU (international) – Amahiru

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔22.Dezember 2020
AMAHIRU (international) – Amahiru

Frederic Leclercq / Bass (Kreator, Sinsaenum, Ex-Dragonforce) lernte auf einer Tour mit Dragonforce die japanische Band Mary´s Blood kennen, in der u.a. die Musikerin Saki Gitarre spielt. Sie schlossen Freundschaft, tauschten Ideen aus und präsentieren all das nun fertig produziert, von Jens Bogren (u.a. Dimmu Borgir, Opeth, Babymetal, uvm.) gemischt und gemastert unter dem Namen Amahiru. Weitere prominente Unterstützer fanden die beiden mit Coen Janssen von Epica (Keyboards), Mike Heller (seines Zeichens Drummer bei u.a. Fear Factory & Raven) und Archie Wilson (Seven Deadly). Dazu gesellen sich weitere Gasteinsätze von Eliza Ryd (Amaranthe) und Kifu Mitsuhashi, der sich den traditionellen japanischen Instrumenten in den Songs annimmt. Übrigens: in der Alt.Version des Songs „Bringing Me Down“ ist der verstorbene Death & Cynic Drummer Sean Reinert zu hören; eindeutig ein Tribut an ihn! Soviel zu den Beteiligten, was können eure Ohren erwarten?

Fazit: Moderner amerikanisch-stimmiger Metal mit leichten japanischen Traditionseinschlägen, mal groovig, mal leicht thrashig, ordentlich Keyboardversetzt. Nu Metal, Modern Metal, cheesy, Fröhlich Metal, und auch Hard Rock sind der angebende Ton. Mir persönlich fehlt ein bißchen der Mut, doch mehr Härte und Exotik anstatt Pantera meets Dragonforce einzubringen, aber die Fans und Follower geben der Band recht und letztendlich ist es sowieso eine Frage des Geschmacks. Handwerklich haben die Musiker soweit alles richtig gemacht, um ein überdurchschnittliches Metalalbum aus dem Boden zu stampfen. Es ist nur schade, dass wir das Spektakel auf Grund seines Projekt-Stils wohl nicht live auf den Bühnen sehen werden…wenn das Thema Pandemie irgendwann mal durch ist! Das hier ist Futter für Freunde von Disturbed, FFDP & Co., und hat mindestens Gehör verdient.

Tracklist:

01. Innocent
02. WTTP
03. Hours
04. Way Out
05. Ninja No Tamashii
06. Vanguard
07. Bringing Me Down
08. Lucky Star (feat. Elize Ryd)
09. Way Out
10. Samurai
11. Bringing Me Down (feat. Sean Reinert)
12. Zombi (Bonustrack)

Line-Up:

Archie Wilson – Vocals

Frederic Leclercq – Bass, Guitar

Saki – Guitar

Coen Janssen – Keybord

Mike Heller – Drums

Guests:

Elize Ryd (Vocals), Sean Reinert Drums (r.i.p.), & Kifu Mitsuhashi (Shakuhachi)

VÖ: 27-11-2020

Label: earMusic / Edel

Herkunft: international

Spielzeit: 56:30 Min.

Genre: Metal, Hard Rock, Power Metal, Happy Metal, Modern Metal, New Metal, Nu Rock, Hard Rock

Internet:

FB – https://www.facebook.com/AmahiruOfficial/

HP – https://wardrecords.com/page/special/amahiru/

Youtube:

 

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

WARDRUNA – „Kvitravn“

WARDRUNA – „Kvitravn“

WARDRUNA - "Kvitravn" Genre: So klingt die reine Seele der Natur - mystisch, schamanisch, seelenumarmend Einar Selvik hat mit WARDRUNA sein Sprachrohr

Weiterlesen