THEATRE OF TRAGEDY (NOR) – Remixes

THEATRE OF TRAGEDY (NOR) – Remixes

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔06.August 2019
THEATRE OF TRAGEDY (NOR) – Remixes

Mitte der 90er gründete sich in Stavanger / Norwegen die Band Theatre Of Tragedy und geriet mit ihren Erstwerken schnell an die Spitze der Gothic Metal Pioniere, hielten sich aber nicht ausschliesslich in dem Genre auf, sondern gaben sich der Entwicklung hin, die bis zum Symphonic Metal führte und sich die Band 2010 mit einer EP und Tour offiziell verabschiedete. Als Nachruf gab es 2011 noch das Live-Zeugnis des letzten Konzert („The Last Curtain“) auf CD / DVD. Warum man nun mit einer Remix-Compilation auf sein Vermächtnis aufmerksam machen will, wer wirklich dahinter steckt, ist nicht in Erfahrung zu bringen, aber es ist zu lesen, dass sowohl die Remixer als auch die Band selbst, von der Arbeit überzeugt sind und auch ihren Spaß dabei hatten. Unter den Remixern finden sich u.a. Namen wie Funker Voigt, Das Ich, VNV Nation, Icon Of Coil und Zeromancer, die entgegen aller meiner Erwartungen, es geschafft haben, den T.O.T. Songs ihren Soundstempel aufzudrücken. Respekt dafür! Andererseits…warum? Denn so gut es den Remixern gelungen ist, den Songs ein begleitendes neues Mäntelchen überzustülpen,…es besteht auch weiterhin der Wunsch jeden geremixten Song im Original zu hören! War das der Zweck? Steckt doch die Band mit dieser Idee dahinter?

Fazit: Das ist nicht wirklich relevant für den metalpuristischen Teil der Follower. Das ist für Tellerrandgucker und Herrschaften, die auch gern zu elektronisch umgestalteten Metalsongs in Clubs abzappeln. Früher gab es sowas mal als B-Seite… Ich verstehe auch nicht, warum das Debüt bei dieser Aktion komplett ausgeklammert wurde… Erscheint auch auf Vinyl mit 3 Bonüssen.

Tracklist:

01. And When He Falleth (Das Ich Remix)
02. Black As The Devil Painteth (Das Ich Remix)
03. Lorelei (Icon Of Coil Remix)
04. Reverie (Current Remix)
05. Machine (VNV Nation Remix)
06. Envision (Conetik Remix)
07. Let You Down (Rico Darum & Superdead Remix)
08. Motion (Funker Vogt Remix)
09. Storm (Zeromancer Remix)
10. Fade (Pride And Fall Extended Remix)
11. Frozen (Ambrosius Remix)
12. Deadland (Tommy Olsson Remix)
13. Forever Is The World (Siva Six Remix)

Line-Up:

Nell Sigland (vocals)

Raymond Istvàn Rohonyi (vocals)

Frank Claussen (guitar)

Vegard K. Thorsen (guitar)

Hein Frode Hansen (drums)

Lorentz Aspen (keyboards)

VÖ: 12.07.2019

Label: AFM Records

Spielzeit: 73:16 Min.

Herkunft: Norwegen

Genre: Gothic Metal, Symphonic Metal

Internet:

FB – https://www.facebook.com/TheatreOfTragedy/

HP – https://www.theatreoftragedy.com/

Youtube:

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

ASCEND THE HOLLOW – „Echoes Of Existence“

ASCEND THE HOLLOW – „Echoes Of Existence“

ASCEND THE HOLLOW - "Echoes Of Existence" Label: Dr. Music Records Laufzeit: 52:42 min VÖ: 07.06.2019 Genre: Progressive Melodic Death Metal mit schickem Cyber-Touch ASCEND

Weiterlesen