Tears For Fears (GB) – The Seeds Of Love

Tears For Fears (GB) – The Seeds Of Love

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔12.Oktober 2020
Tears For Fears (GB) – The Seeds Of Love

Tears For Fears, das Duo bestehend aus Roland Orzabal und Curt Smith, war schon bei ihrer Gründung eine Band, die sich zwar weitestgehend im Elektro-Pop der frühen achtziger Jahre bewegte, dabei aber immer auch einen leichten Hang zum Jazz in ihren Songs durchklingen ließen und sich alleine schon dadurch deutlich von den meisten ihrer Kollegen abheben konnten. Intelligente Pop-Musik mit Tiefgang und unsterblichen Hymnen, die man bis heute nicht mehr aus den Ohren bekommt. Alleine die beiden Kracher „Shout“ und „Mad World“ aus den beiden ersten Alben, aber auch „Woman In Chains“ und „Sowing The Seeds Of Love“ vom nun in diversen Versionen neu aufgelegten dritten Album, zeigen die außerordentliche Genialität der beiden Charaktere.

„The Seeds Of Love“, erschienen im Sptember 1989, war, wie bereits erwähnt, das dritte Album der aus Bath in der Nähe von Bristol stammenden Band. Es versuchte den Spagat die frühen achtziger Jahre mit den Sounds des ausklingenden Jahrzehnts zu verbinden und konnte damals erneut mit dieser ausgewiesenen Mischung aus Melodie, Eingängigkeit, Lockerheit und differenzierter Fröhlichkeit überzeugen, was dem Album einen hervorragenden fünften Platz in den deutschen Charst bescherte und sich knapp 2 Millionen mal verkaufte. Die Einflüsse aus dem Jazz kamen hier besonders deutlich zum Tragen, öffneten sich Orzabal und Smith darüber hinaus auch noch dem Blues und brachten somit einige neue Farbtupfer ins Keyboard orientierte Songwriting, die seitens der Fans als postiv aufgenommen wurden.

Die Aufnahmen dauerten vier lange Jahre und verschlangen mit mehr als einer Million britischer Pfund Produktionskosten eine Summe, die heutzutage unvorstellbar ist. Eine zentrale Rolle im Studio übernahm dabei die US-Pianistin und Sängerin Oleta Adams, die Roland und Curt während ihrer Tournee im Jahr 1985 in einer Hotelbar entdeckt hatten. Anfang 1988 stieß sie im Studio dazu und sollte zusammen mit Studiogrößen wie Manu Katché (Schlagzeug) und Pino Palladino (Bass) Hits wie „Woman In Chains“ oder auch „Badman’s Song“ einspielen: Gerade diese Session-Mitschnitte aus dem Jahr 1988 zählen zu den absoluten Höhepunkten der neuen Edition, die allerdings nur in der Super Deluxe Edition mit 4 CDs und einer Blu-ray enthalten sind. Doch selbst die Doppel-CD, mit den „45s And B-Sides“ lohnt sich bereits, bietet sie doch einen herrlichen Überblick über die verscheidenen Fassungen der Songs, die damals aus dem Album ausgekoppelt wurden. Für Fans gibt es darüber hinaus noch eine LP-Version und die Picture-LP.

Fazit: Eine mehr als denkwürdige Huldigung dieses grandiosen und für damalige Verhältnisse wegweisenden Albums.

CD 1 – ORIGINAL ALBUM REMASTERED BY ANDREW WALTER AT ABBEY ROAD

  1. Woman In Chains: 6:31
  2. Badman’s Song: 8:32
  3. Sowing The Seeds Of Love: 6:19
  4. Advice For The Young At Heart: 4:50
  5. Standing On The Corner Of The Third World: 5:33
  6. Swords And Knives: 6:12
  7. Year Of The Knife: 7:08
  8. Famous Last Words: 4:26

 

CD 2 – THE SUN 45’s AND B-SIDES

  1. Sowing The Seeds Of Love – 7″ Version: 5:43
  2. Tears Roll Down: 3:16
  3. Woman In Chains – 7” Version: 5:28
  4. Always In The Past: 4:38
  5. My Life In The Suicide Ranks: 4:32
  6. Woman In Chains – Instrumental: 6:30
  7. Advice For The Young At Heart – 7” Version: 4:49
  8. Johnny Panic And The Bible Of Dreams Instrumental: 4:18
  9. Music For Tables: 3:32
  10. Johnny Panic And The Bible Of Dreams Mix One: 6:22
  11. Johnny Panic And The Bible Of Dreams Mix Two: 5:55
  12. Sowing The Seeds Of Love – US Radio Edit: 4:04
  13. Woman In Chains – US Radio Edit 1: 4:42
  14. Advice For The Young At Heart – Italian Radio Edit: 3:40
  15. Year Of The Knife – Canadian Single Version: 5:40
  16. Johnny Panic And The Bible Of Dreams: 4:17

Label: Universal Music

VÖ: 09.10.2020

Laufzeit: 88:12 Min.

Herkunft: Großbritannien

Stil: Pop

Webseite: https://tearsforfears.com/

Facebook: https://de-de.facebook.com/TearsForFears/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

KATAKLYSM – Unconquered

KATAKLYSM – Unconquered

KATAKLYSM (CAN) "Unconquered"VÖ: 25.09.20Genre: Death MetalLabel: Nuclear Blast Gut zwei Jahre nach "Meditations" greifen die Herren erneut an und ballern los.

Weiterlesen