Sick N’ Beautiful (I) – Element Of Sex

Sick N’ Beautiful (I) – Element Of Sex

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔29.Juni 2018
Sick N’ Beautiful (I) – Element Of Sex

„SICK N‘ BEAUTIFUL, die größte Rockband diesseits von Alpha Centauri, laden mit geballtem rocklastigem Groove Metal in ihren Alien-Abenteuerzirkus ein und lassen die Meute ausrasten. Treibende Rhythmen, markante Doppelstimmen und elektronisch extravagante Gitarrenwände beschreiben die Sound-Galaxie der fünf Aliens, deren Shuttle BFS9000 im Jahre 2013 in den Straßenschluchten Roms notlanden musste. Seit der Veröffentlichung ihrer Videosingle „New Witch 666“ treiben die durchweg eigensinnigen Charaktere Herma (Gesang), Lobo (Rhythmus-Gitarre), Evey (Drums), REV C2 (Lead-Gitarre) und Big Daddy Ray (Boobs, Beer & Bass) ihr Unwesen in den irdischen Clubs. Dabei empfangen die interstellaren Freaks akustische Kurzwellensignale á la Rob Zombie, Halestorm, Alice Cooper oder Kiss. Wer Dampf ablassen und in eine fremde Galaxie, weit weit enfernt, eintauchen möchte, sollte sich daher die neueste musikalische Full-Lenght-Kreation „Element Of Sex“, die am 29.06.2018 über Rosary Lane Records/Dr. Music Records erscheinen wird, auf den Schirm rufen.“ Soweit der Pressetext.

 

Was dann aber letztlich wirklich aus den Boxen dringt, ist keineswegs eine Offenbarung oder der neueste Hype. Die Römer verbinden Metal mit Elektro und mengen dem Ganzen eine kleine Prise Industrial bei. Das entstandene Produkt, anders kann man es wohl kaum bezeichnen, gleicht eher einer Freakshow, als einer gestandenen Band mit Ambitionen. Auffallen um jeden Preis könnte man genauso schreiben, wenn denn die Songs überzeugen könnten. Zu einem Teil machen sie das auch, doch über die Gesamtspielzeit eines Albums reicht es eben nicht aus. Es fehlen die so zwingend notwendigen Melodien, die mitreißen und das Album aus dem Einerlei herausheben. So bleibt unterm Strich nur ein vor mächtigen Grooves schwer durchgeschütteltes Album ohne echte Substanz. Aber freakig ist es auf jeden Fall und vielleicht reicht ja bereits das, um den ein oder anderen zu begeistern.

 

Fazit: Die kleine Freakshow für Zwischendurch.

 

  1. Fire True
  2. Megalomaniacal
  3. All Wanna Go To Heaven
  4. Hellawake
  5. Slam!
  6. Hexxx (The Element Of Sex)
  7. Cryptio
  8. New Witch 666 (The Rising)
  9. Heart December (Gates II)
  10. C*mmunion

 

Label: Rosary Lane Records

VÖ: 29.06.2018

Laufzeit: 41:53 Min.

Herkunft: Italien

Stil: Alternative/Metal

Webseite: https://www.sicknbeautiful.com/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen