Recent Posts

Allgemein Musik Reviews

Rome (LUX) – Le Ceneri Di Heliodoro

Wie soll man ein Album, das sich zwischen melancholischem Dark Rock, Ambient, Post Punk, amerikanischer Folklore und Nick Cave

Rome (LUX) – Le Ceneri Di Heliodoro

Wie soll man ein Album, das sich zwischen melancholischem Dark Rock, Ambient, Post Punk, amerikanischer Folklore und Nick Cave hin und her bewegt, einordnen. Es fällt schwer sich dem Album, seinen Songs zu entziehen, verströmen sie doch eine ganz eigene Atmosphäre. Die Luxemburger, die seit 13 Jahren aktiv sind und mit „Le Ceneri Di Heliodoro“ ihr dreizehntes Album vorlegen, lassen sich nicht einfach mal eben so in irgendeine Schublade stecken.

 

Und genau das ist auch gut so, denn ich muss gestehen, dass mich das Album anfangs nicht begeistern konnte. Aber nach einigen Durchläufen hat es den berühmten Klick gegeben und auf einmal haben sich mir die ganze Weite und Tiefe des Albums in seiner kompletten Schönheit geöffnet. Das liegt vor allem an der charismatischen Stimme von Gründer Jerome Reuter, der mit einer Mischung aus besagtem Nick Cave und Leonard Cohen, Jacques Brel oder auch Johnny Cash eine gesangliche Bandbreite und Intensität liefert, vor der es kein Entrinnen gibt. Musikalisch bewegt es sich fernab von irgendwelchen Klischees, öffnet eine Zaubertruhe voller schmerzlicher Melodien, die aber trotzdem auf eine fast schon subtile Art eine gewisse Fröhlichkeit ausstrahlen und zutiefst berühren. Die Schönheit des Albums liegt in seiner ganzen Tiefe begraben, öffnet sich nach und nach und gibt den Kelch der Offenbarung preis, den man gerne annimmt und weiterreichen möchte. Es gibt nur wenige Alben, die mit solch einer Intensität verzaubern und berühren können. „Le Ceneri Di Heliodoro“ ist genau so eins.

 

Fazit: Klasse Album mit melancholischem Tiefgang.

 

  1. Sacra Entrata
  2. A New Unfolding
  3. Who Only Europe Know
  4. The Best Knows Best
  5. Feindberuehrung
  6. Fliegen wie Voegel
  7. One Lion’s Roar
  8. Black Crane
  9. La Fin D’un Monde
  10. The Legions Of Rome
  11. Uropia O Morte
  12. Desinvolture

 

Label: Trisol Music Group

VÖ: 18.01.2019

Laufzeit: 44:47 Min.

Herkunft: Luxemburg

Stil: Dark Rock

Webseite: https://www.rome.lu/

Facebook: https://www.facebook.com/romeproject/

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden