Roger Daltrey (GB) – Tommy Orchestral

Roger Daltrey (GB) – Tommy Orchestral

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔14.Juni 2019
Roger Daltrey (GB) – Tommy Orchestral

Was macht man, wenn man einen Meilenstein der Musikgeschichte veröffentlicht hat? Richtig, man spielt ihn immer mal wieder in kompletter Länge, präsentiert ihn dabei auch gerne mal in abgewandelten Formen und verpasst ihm einen neuen Anstrich. Die neueste Version des 1969er Klassikers „Tommy“ von The Who gibt es nun in einer atemberaubenden Version, die Roger Daltrey auf seiner 2018er US-Tour komplett aufführte. Das Album wurde dabei sowohl in Budapest, als auch in Bethel, dem Ort des ersten Woodstock Festivals, mitgeschnitten.

„Tommy“, die erste Rock-Oper von The Who, wurde 1969 in seiner Gänze uraufgeführt und feiert damit sein 50. Jubiläum. Seitdem gab es unzählige Inkarnationen, wozu unter anderem auch ein Musical und natürlich der Film von 1975 zählen. Dabei haben die Songs, von denen viele zu echten Klassikern geworden sind, den „Test Of Time“ bestanden und können auch heute noch junge Zuhörer begeistern. Roger wurde bei der Tour von Simon Townshend (Gitarre, Vocals), Frank Simes (Gitarre), Scott Devours (Drums), John Button (Bass) und Loren Gold (Keyboards) begleitet, die alle schon mit The Who zusammengespielt haben. Der Produzent Keith Levenson, der in Zusammenarbeit mit Roger Daltrey für die Produktion verantwortlich zeichnet, dirigierte das Budapest Scoring Orchestra nach der Orchestrierung von David Campbell.

Dass die eigentliche Rock-Oper dadurch erheblich gewinnt und vor allem eine komplett andere Facette bekommt, liegt auf der Hand. Pompöser und doch nah am Original gewinnen die Songs teils an Tiefe und auch an Intensität. Dabei rückt das Orchester deutlich in den Vordergrund, unterstreicht aber dadurch auch den nach wie vor großartigen Gesang von Roger Daltrey. Wer die Urfassung des Werks kennt, wird sich vielleicht überrascht zeigen wie das Werk klingen kann, wenn ein Orchester teils neue Elemente in die Songs einbringt und dabei das Album neu entstehen lässt. Wer das gerne auch einmal live erleben möchte, sollte sich den 06. Juli 2019 vormerken, wenn The Who im Londoner Wembley Stadion auch Teile von „Tommy“ mit einem Symphonie Orchester auf die Bühne bringen werden.

 

Fazit: Ein absoluter Klassiker der Rockgeschichte in neuem Sound.

 

  1. Overture
  2. It’s A Boy
  3. 1921
  4. Amazing Journey
  5. Sparks
  6. Eyesight To The Blind
  7. Christmas
  8. Cousin Kevin
  9. The Acid Queen
  10. Do You Think It’s Alright
  11. Fiddle About
  12. Pinball Wizard
  13. There’s A Doctor
  14. Go To The Mirror
  15. Tommy, Can You Hear Me
  16. Smash The Mirror
  17. Refrain – It’s A Boy
  18. I’m Free
  19. Miracle Cure
  20. Sensation
  21. Sally Simpson
  22. Welcome
  23. Tommy’s Holiday Camp
  24. We’re Not Gonna Take It

 

Label: Polydor/Universal Music

VÖ: 14.06.2019

Laufzeit: 69:17 Min.

Herkunft: England

Stil: Classic Rock

Webseite: https://www.thewho.com/

Facebook: https://www.facebook.com/OfficialRogerDaltrey/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

Cyhra (S) – No Halos In Hell

Cyhra (S) – No Halos In Hell

Während die von Sänger Jake E (ex-AMARANTHE) und Gitarrist Jesper Strömblad (ex-IN FLAMES) gegründete Band CYHRA anfänglich noch Ähnlichkeit zu

Weiterlesen