Robin Trower – 20th Century Blues (1994) & Living Out Of Time (2003)

Robin Trower – 20th Century Blues (1994) & Living Out Of Time (2003)

📁 Allgemein, Musik, Reviews, Tipp der Redaktion 🕔15.Juni 2020
Robin Trower – 20th Century Blues (1994) & Living Out Of Time (2003)

Das englische Label Repertoire Records ist bekannt für seine detailverliebten und hochwertigen Re-Issues. Die  – erstmals auf LP erhältlichen – Studioalben des britischen Rock- und Bluesgitarristen Robin Trower aus den Jahren 1994 und 2003 kommen als ansprechende Neuveröffentlichungen daher und reihen sich nahtlos in den Qualitäts-Katalog des Labels ein.

Das 1994 veröffentlichte Album 20th CENTURY BLUES belegte eindrucksvoll Trowers Rückkehr zum rauen, Wah-Wah-geschwängerten Gitarrensound, der seine klassischen Alben der Siebziger Jahre wie BRIDGE OF SIGHS oder FOR EARTH BELOW auszeichnete. In klassischer Power-Trio-Besetzung mit Mayuyu an den Drums und Livingstone Brown an Bass und Mikro kredenzte Trower dem geneigten Bluesrock-Liebhaber 12 originäre Bluesrock-Kompositionen, die aufgrund der kraftvollen, tighten und groovigen Rhythmusarbeit, einer schnörkellosen und erdigen Produktion sowie nicht zuletzt dem inspirierten, zupackenden und abwechslungsreichen Spiel des Meisters die Atmosphäre eines Club-Konzertes evozierten. Herausragende Nummern wie das  funkige „Prisoner Of Love“, der famose Groover „Whisper Of A Storm“ oder der herrlich schleppende Heavy Blueser „Extermination Blues“ sind hier nur die Spitze des Eisbergs. Unbedingt erwähnenswert ist hier auch die rauchige und kraftstrotzende Gesangs-Performance von Livingstone Brown, die den Songs das jeweils erforderliche Feeling verleiht.

Für sein 19. Studioalbum LIVING OUT OF TIME reaktivierte Trower eine ihm aus den Achtzigern bestens vertraute Rhythmus-Fraktion, bestehend aus Dave Bronze am Bass (u.a. Eric Clapton) und Pete Thompson am Schlagzeug. Zudem reunierte er mit Sänger Davey Pattison, der u.a. auf den Alben PASSION (1987) und TAKE WHAT YOU NEED (1988) mitgewirkt hatte. Wenngleich das Quartett keinen Rückfall in den – von zahlreichen Trower-Fans der ersten Stunde verschmähten – Achtziger-Sound erlitt, kamen die Songs des 2003er-Werkes etwas „luftiger“ daher und versprühten nicht mehr die Spritzigkeit und Energie von 20th CENTURY BLUES. Dafür zeichnete sich LIVING OUT OF TIME durch einfühlsame Balladen („One Less Victory“, „Another Time, Another Place“), geschmackvolle Midtempo-Blueser („What’s Your Name“, „Sweet Angel“) und den ein oder anderen famosen Groover („Living Out Of Time“) aus, stets getragen von grundsolider Rhythmus-Arbeit, melodischen Gesangslinien und dem nach wie vor beseelten Spiel von Trower.  

Beide Neuveröffentlichungen erscheinen auf absolut sauber gepressten und 180 Gramm schweren LPs, klassisch in schwarz gehalten. Beide LPs stecken zudem in hochwertigen, gefütterten Innersleeves; hieran könnten sich eine ganze Menge Labels einmal ein Beispiel nehmen. Zudem ist den Alben jeweils ein mehrfarbig und beidseitig bedrucktes Insert mit lesenswerten Liner Notes von Chris Welch (20th Century Blues) bzw. Michael Heatley (Living Out Of Time) beigefügt. Value for Money also. Freunde des „schwarzen Goldes“ können hier definitiv nichts verkehrt machen, Trower-Fans sowieso nicht. 

Tracklist:

20th Century Blues – 1994

Side A

01 20th Century Blues

02 Prisoner Of Love

03 Precious Gift

04 Whisper Up A Storm

05 Extermination Blues

06 Step Into The Dark

Side B

01 Rise Up Like The Sun

02 Secret Place

03 Chase The Bone

04 Promise You The Stars

05 Don’t Lose Faith In Tomorrow

06 Reconsider Baby

Living Out Of Time – 2003

Side A

01 What’s Your Name

02 Step Into The Sun

03 Another Time, Another Place

04 Sweet Angel

05 Please Tell Me

06 One Less Victory

Side B

01 Ain’t Gonna Wait

02 Living Out Of Time

03 The Past United

04 You Still Came Back

05 I Want To Take You With Me

Label : Repertoire Records

Format: je 180g LP Black Vinyl

Packaging: Single Sleeve

VÖ:  20.05.2020

Herkunft: England

Stil: Blues Rock

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen