Ray Alder (USA) – What The Water Wants

Ray Alder (USA) – What The Water Wants

📁 Allgemein, Musik, Reviews, Tipp der Redaktion 🕔19.Oktober 2019
Ray Alder (USA) – What The Water Wants

Als Musiker kann man eine Auszeit von der Stammcombo zum Faulenzen nutzen oder sie sinnvoll mit eigenen Ideen füllen. Ray Alder, langjähriger Sänger der Prog-Institution Fates Warning, hat sich für den zweiten Weg entschieden und ein Solo-Album eingetütet.

Nun könnte man natürlich erwarten, dass Alder es sich leicht gemacht hätte und versucht hat an Redemption, sein zweites Standbein oder Fates Warning heranzukommen, einfach nur zu adaptieren. Doch genau das ist zum Glück nicht der Fall. Natürlich bewegt sich auch „What The Water Wants“ im progressiven Metal, hat aber zudem noch weitaus mehr Stilvielfalt zu bieten.

Natürlich ist es vor allem die allzu vertraute Stimme, die sofort auffällt. Doch es sind vor allem die ruhigeren Phasen des Albums, die Alder in seiner ganzen Intensität zeigen, wobei ein Song wie „The Road“ in seiner ganzen Emotion wohl einzigartig ist. Erst in diesen Momenten erzeugt die Stimme nahezu Gänsehautmomente, lässt dem Hörer wohlige Schauer den Rücken runter laufen. Aber es geht auch anders, was Alder mit seiner bunt zusammengewürfelten Mannschaft, die sich übrigens nie gemeinsam im Studio befand, in den kraftvollen Songs der Marke „Shine“ Oder „A Beautiful Lie“ beweist. Stimmkraft und Einfühlungsvermögen stehen hier in direkter Konkurenz zu den grandiosen Gitarren, die vorrangig von Mike Abdow (Tourgitarrist von Fates Warning) eingespielt wurden, der den terminlich leider verhinderten Tony Hernando (hat 3 Songs eingespielt) ersetzen musste/durfte. „What The Water Wants” ist ein Album, das in seiner Weite und Luftigkeit ein neues Gefühl von Wohlsein vermittelt, mit den herrlichen Melodieführungen zu begeistern versteht und dabei in sich geschlossen ist. Keine Versuche irgendwas in den Vordergrund zu drängen, sich zu profilieren. Alder hat damit ein Album abgeliefert, das sowohl Fates Warning und Redemption Fans zu begeistern versteht, sich aber auch an Fans der weniger härteren Gangart richtet. Atmosphäre und Druck verstehen sich hier prima miteinander, was man vielleicht von dem Mann mit der warmen Stimme auch nicht anders erwartet hätte. Hier reiht sich tatsächlich Ohrwurm an Ohrwurm.

Die Erstpressung erscheint im Digipak mit der akustischen Version des Songs „The Road“ als Bonustrack.

Fazit: Großartig.

  1. Lost
  2. Crown Of Thorns
  3. Some Days
  4. Shine
  5. Under Dark Skies
  6. A Beautiful Lie
  7. The Road
  8. Wait
  9. What The Water Wanted
  10. The Killing Floor
  11. The Road (Acoustic, Bonus Track)

 

Label: Inside Out Music

VÖ: 18.10.2019

Laufzeit: 50:46 Min.

Herkunft: USA

Stil: Prog-Rock/-Metal

Webseite: https://www.instagram.com/rayalderofficial/

Facebook: https://www.facebook.com/RayAlderOfficial/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

WARSENAL – “Feast Your Eyes”

WARSENAL – “Feast Your Eyes”

WARSENAL – “Feast Your Eyes” Label: Svart Records Laufzeit: 36:31 min VÖ: 15.11.2019 Genre: Oldschool Thrash Metal WARSENAL sind ein kanadisches Powertrio in bester Krawalltradition.

Weiterlesen