RAVEN (UK) – Wiped Out -ReRelease

RAVEN (UK) – Wiped Out -ReRelease

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔06.Mai 2018
RAVEN (UK) – Wiped Out -ReRelease

Als einer der britischen Vorreiter des Speed (und Thrash) Metal im Mantel der NWOBHM, hatten es Raven nie wirklich geschafft, aus dem großen Schatten von Iron Maiden & Co. zu treten. Klar war die Band damals den Headbangern schon bekannt doch so wirklich den großen Durchbruch, schafften sie leider nicht. Nun wird (spät!) dem musikalischen Vermächtnis gehuldigt. 1982 schmetterten nicht nur die eisernen Jungfrauen ihr Werk „The Number Of The Beast“ auf den Markt – Raven veröffentlichten ihren Zweitling „Wiped Out“, gefüllt mit metallischen Hymnen, bei denen alle Musiker des Trio ans Mikro dürfen und Songs spielen, die bis heute zu den Bandhighlights zählen. Geschwindigkeit, Groove, Melodie und sämtliche weitere Trademarks der New Wave Of  British Heavy Metal, konnte die Band für sich auf den ersten Alben vereinnehmen und daraus ein Feuerwerk an Songs basteln, die stellenweise auch gern an Judas Priest erinnern. Weil die Tracklist bereits 2009 genau so auf einer japanischen Edition wiederzufinden ist, gehe ich mal davon aus, dass das Mastering auch aus der Zeit stammt. Es wurde auch nicht zu sehr aufgepumpt: hier war wohl ein Fan am Werk, denn die Songs haben nichts von ihrem Charme verloren, klingen etwas lebendiger und doch hört man ihnen natürlich die 31 Jahre an. Ob der Die-Hard Fan aus qualitativer Sicht jetzt wirklich DIESE Bonustracks gebraucht hat, vermag ich nicht zu sagen…mir geht es um Klassiker wie „Bring The Hammer Down“, „Firepower“, und wie sie alle heißen, die heute genauso entzücken, wie bereits 1982.

Fazit: Die Godfathers Of Thrash sollte jeder Metal-Fan im Regal haben, kann man auch bedenkenlos Pflichtprogramm nennen. Übrigens: im September / Oktober 2018 bei uns mit Saxon und Y & T unterwegs…

Tracklist:

  1. Faster Than The Speed Of Light
  2. Bring The Hammer Down
  3. Fire Power
  4. Read All About It
  5. To The Limit/To The Top
  6. Battle Zone
  7. Live At The Inferno
  8. Star War
  9. UXB
  10. 20/21
  11. Hold Back The Fire
  12. Chain Saw
  13. Crash Bang Wallop
  14. Run Them Down
  15. Hard Rock
  16. 20/21 (Outtake)

Line-Up:

John Gallagher – Bass Guitar, Vocals
Mark Gallagher – Guitar, backing vocals
Mike Heller – Drums

VÖ: 1982 / 27-04-2018

Label: Neat Records / Sanctuary

Herkunft: UK

Genre: NWOBHM, Speed Metal, Thrash Metal

Internet:

FB – https://www.facebook.com/ravenbandofficial/

HP – http://www.ravenlunatics.com/

 

 

 

 

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

HARTMANN (DE) – Hands On The Wheel

HARTMANN (DE) – Hands On The Wheel

Vielen ist Oliver Hartmann von Avantasia bekannt doch das der Gitarrist, Sänger, Songwriter und Produzent auch mit Hartmann seine eigene

Weiterlesen