Prinzessin & Rebell (D) – Boomende Stadt

Prinzessin & Rebell (D) – Boomende Stadt

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔28.August 2020
Prinzessin & Rebell (D) – Boomende Stadt

Sie waren sich schon in der Kindheit ganz nah, im Speckgürtel der Boomstadt München. Doch Anna Katharina Kränzlein und Florian Kirner mussten erst eigene Wege gehen, Erfolge feiern, Ballast abwerfen, in die Ferne ziehen, um zusammenzukommen. Jetzt endlich sind die beiden Freigeister verbunden, als Folk-Formation, sie die Prinzessin, er der Rebell. Und wie gut sie zusammenpassen, die Geigerin und der Liedermacher, zeigen sie auf ihrem ersten gemeinsamen Album. Das heißt „Boomende Stadt“, obwohl es nicht weiter weg sein könnte von derselben. Gehört hatten sie schon lange vorher voneinander, ihre Eltern kannten sich aus der Friedenbewegung der Vorstadt Eichenau. Aber sie selbst bewegten sich als Künstler in verschiedenen Sphären. Mit 16 Jahren gründete Anna Katharina Kränzlein mit ein paar Folk-Freunden die Band Schandmaul. Aus der Sessionband für ein Lagerfeuer wurde eine von Deutschlands allergrößten Rock-Gruppen. Sie tourten durch fremde Länder, spielten mit Orchestern, in den größten Hallen und auf ihrem eigenen Festival, mit dem Album „Leuchtfeuer“ landeten sie 2016 auf Platz 1 der Charts. Eine Wahnsinnszeit, aber all der Erfolg erfüllte Anna nicht. Sie musste raus. Anna Kränzlein war ohnehin stets mehr als „die Geigerin von Schandmaul“, sie brachte drei Solo-Alben heraus und gründete eigene Gruppen, spielte mit Wolfgang Ambros, Pippo Pollina, Martin Kälberer und dem populären Streicherensemble La Finesse. 2017 stieg sie aus bei Schandmaul –und aus ihrem alten Leben. „Viele erklärten mich für verrückt, als ich alles in die Luft schleuderte“, sagt sie. Ihr Glück lag anderswo. Mit ihren beiden Kindern, zwei Pferden und einem Hund zieht sie in ein grünes Hexenhäuschen im Bayerischen Wald. Sie vertieft ihre Studien des Schamanismus, unter anderem in Peru und Bolivien. Weit weg von der boomenden Stadt München findet sie ihren Frieden. Das alles teilt sie in ihren „Auszeit“-Erlebnistagen mit anderen Glückssuchern: das Reiten und Wandern in der Ruhe des Waldes,das sinnliche Erleben der Natur, die Rituale und die Gemeinschaft, die Heilkraft der Musik. Derweil ist auch Florian Kirner angekommen. Bei sich und auf Schloss Weitersroda. Er hat zuvor in Tokio gelebt und Kunst gemacht, als Prinz Chaos II. hat er die Kabarettszene aufgemischt, sein früher Mentor Franz Josef Degenhardt hat ihn in die „Bruderschaft der Sänger“ aufgenommen. Mit seinem anderen Freund und Förderer Konstantin Wecker nahm er unter anderem das „Münchner Lied“ seines Urgroßvaters Theo Prosel auf und verfasste die vielbeachtete Streitschrift „Aufruf zur Revolte“.

Man merkt die Nähe zu Komstantin Wecker, hört viele Versatzstücke heraus, haben sich die beiden Protagonisten doch in einem ähnlichen musikalischen Umfeld angesiedelt. Liedermacher meets Folk, wäre vielleicht der treffende Ausdruck für das gemeinsame Projekt. Ruhig, besinnlich und tiefgründig geht es dabei zu, wobei es auch durchaus ein wenig beschwinglicher zugehen kann, wie der Titelsong „Boomende Stadt“ zum Beispiel zeigt. Prinzessin & Rebell gehen in ihren Songs sowohl sozialkritisch, als auch mit einem lachenden Auge vor, halten der Gesellschaft auch gerne den Spiegel vor, werden dabei aber nie zum Oberlehrer. Freunde von Konstantin Wecker, Wolf Biermann und Künstler dieses Schlages kommen hier auf ihre Kosten und werden mit wunderschönem Songwriting belohnt.

Fazit: Ein tolles Liedermacheralbum, das berührt.

  1. Der Pfahl
  2. Heiliger Raum (Instrumental)
  3. Boomende Stadt
  4. Wenn ich ein Metzger Wär’
  5. Dass man sich wärmt, in der Nacht
  6. Zusammen!
  7. Live Like Horses
  8. Das Mückenlied
  9. Prinzessin
  10. Versunkene Sterne
  11. Zusammen! (Bonustrack feat. Konstantin Wecker und Jo Barnikel)

 

Label: Sturm & Klang

VÖ: 28.08.2020

Laufzeit: 42:40 Min.

Herkunft: Deutschland

Stil: Liedermacher/Folk

Webseite: https://www.prinzchaos.com/prinzessin-rebell

Facebook: https://www.facebook.com/PrinzessinUndRebell/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

MINATOX69 – „Collapse“

MINATOX69 – „Collapse“

MINATOX69 - "Collapse" Label: Eigenveröffentlichung Laufzeit: 34:44 min VÖ: 12.06.2020 Genre: Modern Thrash Metal Die italienischen Barden von MINATOX69 waren mir bisher gänzlich unbekannt.

Weiterlesen