Phideaux (USA) – Infernal

Phideaux (USA) – Infernal

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔24.September 2018
Phideaux (USA) – Infernal

Phideaux (USA) – Infernal

Gut Ding will Weile haben. Eine alte Weisheit, die auf die Amerikaner von Phideaux aber wohl wie die Faust aufs Auge zu passen scheint, denn sie haben sich ganze sieben Jahre Zeit für ein neues Album gelassen. Dieses liegt nun in Form einer Doppel-CD oder wahlweise Doppel-LP vor und hört auf den Namen „Infernal“.

 

Vor komplexen Songs haben sich die Amis bekanntlich noch nie gescheut und so ziehen sie auch diesmal ihren Stiefel wieder durch. Wer aber die beiden Vorgänger der Trilogie, dessen letzten Teil wir mit „Infernal“ erhalten, kennt, weiß um die Versiertheit der Band, weiß um ihre Vorliebe für große Melodien, die auch diesmal wieder fast schon überschwänglich vorhanden sind. Gerade diese griffigen, eingängigen Melodien sind es, die dem Album seinen Reiz verleihen. Selten hat ein Album der New Yorker dermaßen inspiriert geklungen und dabei den Spagat zwischen Kommerz und Anspruch geschafft. „Infernal“ ist ein weiterer Beweis, dass Phideaux eigentlich schon lange in einer anderen Liga spielt, es nur noch kaum jemand mitbekommen hat.

 

Auch wenn man anfangs noch meint, dass knapp 90 Minuten Laufzeit für ein Album zu viel sind und man schnell die Lust verliert, kehrt sich das ins Gegenteil und verleitet den Hörer dazu, sich das Album nach dem ersten Durchgang gleich nochmal reinzupfeiffen. Und wenn es nur darum geht, die ganzen versteckten Momente zu suchen, die man beim ersten Mal nicht entdeckt hat. Hoffen wir mal, dass ein neues Album nicht wieder so lange auf sich warten lässt und Phideaux nun endlich den Weg aus ihrem Schattendasein geschafft haben.

 

Fazit: Ein kleines Meisterwerk und sicherlich ihr bisheriges Magnum Opus.

 

CD 1:

  1. Cast Out And Cold
  2. The Error Lives On
  3. Crumble
  4. Inquisitor
  5. We Only Have Eyes For You
  6. Sourdome
  7. The Walker
  8. Wake The Sleeper
  9. c99
  10. Tumbleweed

 

CD 2:

  1. The Order Of Protection (one)
  2. Metro Deathfire
  3. Transit
  4. In Dissonance We Play
  5. The Sleepers Wake
  6. The Order Of Protection (two)
  7. From Hydrogen To Love
  8. Eternal
  9. Endgame – An End

 

Label: Bloodfish

VÖ: 07.09.2018

Laufzeit: 88:46 Min.

Herkunft: USA

Stil: Progressive Rock

Webseite: https://bloodfish.com/

Facebook: https://www.facebook.com/PhideauxPage/

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel