Recent Posts

Allgemein Musik Reviews

THE PARITY COMPLEX (SE) – The Parity Complex

THE PARITY COMPLEX aus Schweden haben sich dem Alternative Rock, Modern Gothic Rock sowie einer gehörigen Portion Synthies und

THE PARITY COMPLEX (SE) – The Parity Complex

THE PARITY COMPLEX aus Schweden haben sich dem Alternative Rock, Modern Gothic Rock sowie einer gehörigen Portion Synthies und Ambiente verschrieben. Eigentlich eine interessant klingende Kombination, wenn man mit den Ohren gern mal über diverse Tellerränder schaut. Nicht neu, aber viel zu selten gut kredenzt bekommen. Die Dame am Mikro und Ihre männlichen Kollegen machen ihre Sache vertraut-wirkend sehr gut und kommen auch nicht konstruiert sondern wie eine intakte Band rüber. Herauszuhören sind viele Bands / Einflüsse die von The Gathering, Evanescence, Enter Shikari, Bring Me The Horizon bis zu Exilia, We Are The Catalyst, Lullacry uvm. reichen, aber nie geklont oder kopiert klingen. Der Grundtenor ist schon recht leise angedacht, was der Stimme auch besser zu Gesicht steht, aber die Schweden können auch anders…nicht nur fett-riffend in den zuckrigen Refrain-Momenten sondern auch wirklich etwas böser im Gesang; es gibt nicht nur elfenartige Töne, es wird auch richtig geschrien und gekeift, wobei ich zu keinem Zeitpunkt THE PARITY COMPLEX in meinem Metal-Regal unterbringen sondern eher im Rock-Regal parken würde. Modern Rock, Alternative Rock, Gothic Rock, Ambiente & Electro Rock,…auch poppige Momente sowie progressive Elemente sind guten Gewissens zu erwähnen, um den gelungen Mix irgendwie beschreiben zu können. Die ersten Durchgänge haben mir bis dato sehr gut gefallen.

Fazit: Wo Licht ist, fällt auch Schatten; zum einen bin ich mit dem blutleeren Drumsound nicht zufrieden. Das Songwriting brachte ein paar schöne Ohrwürmer mit sich, die auch gern mal sehr laut gehört werden wollen, aber leider klingen die Drums eher irgendwie ein bißchen lieblos eingezimmert. Der 2. Kritikpunkt betrifft die schöne Stimme, die im Clean-Gesang Akzente setzt, doch wenn es „lauter“ wird, schwächelt die Dame etwas. Theoretisch würde ich sagen, sie solle besser bei den leisen Tönen bleiben, doch es wäre einfach zu schade…also: ruhig noch ein bißchen nachlegen und dran arbeiten. Ansonsten ist das ein anständiges Debüt einer jungen Band, die mit Ihrem doch recht eigenwilligen Soundmix einige Türen aufstoßen kann und sich nicht vor der radiopräsenten Konkurrenz verstecken muss! Freunde genannter Bands und Genre sollten THE PARITY COMPLEX anchecken, verdient haben es sich die Newcomer definitiv!

Tracklist:

01. 73
02. Abandon Ship
03. Underdog
04. Save Our Souls
05. Sleepwalk
06. The Withering
07. Violence
08. Flames
09. Shackles (Your Burden)
10. Wide Awake

Line-Up:

Johanna Wennström – Vocals

Linus Holmström – Guitar, Backing Vocals

Dennis Hansson – Guitar, Synthesizer

Axel Carlsson – Bass, Synthesizer

Felix Blomquist – Drums, Samples

VÖ: 24.11.2017

Label: Dead End Exit Records / Rough Trade

Spielzeit: 40:12 Min.

Herkunft: Schweden

Genre: Pop Rock, Modern Rock, Electro Rock, Gothic Rock, Progressive Elements

Internet:

HP – FB – http://www.theparitycomplex.com/

FB – https://www.facebook.com/theparitycomplex/

Youtube:

https://youtu.be/Qi5cGUaw8_c

https://youtu.be/VYiwxrGe0sU