Ohrenfeindt (D) – Schmutzige Liebe, Rock’n’Roll Sexgott & Mit Vollgas & Blaulicht (Re-Releases)

Ohrenfeindt (D) – Schmutzige Liebe, Rock’n’Roll Sexgott & Mit Vollgas & Blaulicht (Re-Releases)

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔22.Mai 2019
Ohrenfeindt (D) – Schmutzige Liebe, Rock’n’Roll Sexgott & Mit Vollgas & Blaulicht (Re-Releases)

Echt jetzt? Seit 25 Jahren gibt es die St. Pauli Rocker um den charismatischen Schreihals Chris Laut bereits? Das Debüt-Album „Schmutzige Liebe“ erschien dann allerdings erst im Jahr 2003, dem 2005 mit „Rock’n’Roll Sexgott“ und 2007 mit „Mit Vollgas & Blaulicht“ die Alben zwei und drei folgten. Von Anfang an stand die Liebe zu AC/DC und ihrem unbändigen, bluesbeeinflussten Sound auf dem Speiseplan der Hamburger Rocker. Sämtliche Alben waren im Laufe der Jahre nur noch schwer zu bekommen und liegen nun als Neuauflagen vor.

Den Anfang macht das Debüt „Schmutzige Liebe“. Bereits hier machte Laut mit seiner Mannschaft, die sich übrigens im Laufe der Jahre ständig verändern sollte, klar, dass ehrlicher Rock mit der australischen Attitüde sein Ding ist. Doch ging es hier nie um Covern. Deutsche Texte, eigene Songs und mächtig viel Druck auf dem Kessel – das war und ist bis heute das Rezept nach dem Ohrenfeindt funktioniert. Sexismus, immer aufrichtig und liebevoll gemeint, Texte mit Tiefgang und häufig auch mächtig Spaß, bestimmten hier schon die Songs. Die Scheibe gilt bei vielen Fans seitdem als eines ihrer besten, beinhaltet es doch Klassiker wie „Fluchtwagenfahrer“, „Es wird Tag auf St. Pauli“ oder „Harley-Luja“, einer Ode an die schönsten Motorräder der Welt.

„Rock’n’Roll Sexgott“, mit dem herrlichen Bierbauchcover, folgte zwei Jahre später und setzte die Linie ohne Schnörkel fort. Die Besetzung hatte sich zum Erstling an den Positionen Gitarre und Schlagzeug verändert, wodurch das Album ein klein wenig runder klang, mehr dieser unbändigen Energie versprühen konnte. Auch in der Produktion schlug sich das nieder, die einerseits die Energie der Band formidabel einfangen konnte und andererseits genau die erdige Struktur der Songs zum Tragen brachte. Songs wie der Titeltrack, das treibende „Zum Rocken geboren“ oder das knackige „Energie“ sind absolute Klassiker der Band und tummeln sich immer mal wieder in den Setlisten bei Konzerten.

Mit „Mit Vollgas & Blaulicht“, dem dritten Album dieser Runde, schliesslich schafften es Laut und seine Mitspieler ihren Status weiter auszubauen. An der Grundausrichtung hatte sich natürlich nichts geändert. Warum auch? „Never change a running system“ heißt es doch auch nicht umsonst. Ohrenfeindt klingen hier noch eingespielter, die Maschine läuft wie ein gut geölter Motor und die Texte spielen sich sowohl im Millieu als auch im realen Leben ab, wobei die herzergreifende Ballade „Fernweh“ wohl eines der schönsten Lieder der Band sein dürfte. Das Album erschien damals in einer auf 500 Stück limitierten Version mit einer 4-Tracks umfassenden CD-Extra, die zudem noch einen 40-minütigen Video-Live-Mitschnitt aus dem Hamburger Stadtpark vom 07.07.07 enthielt und bis heute zu den wohl rarsten Scheiben der Band gehört. Die 4 Songs sind auf der Neuauflage vertreten, das Video leider nicht.

Die Vollgas-Roggenrohler vom Kiez sind auch bis heute keineswegs leiser geworden und gehören mit Sicherheit zu den besten Rockbands aus deutschen Landen, was sie auch regelmässig bei ihren Konzerten beweisen. Wer sich bisher also noch nie so richtig mit der Vergangenheit seiner Lieblingsrocker beschäftigt hat, hat nun endlich die Chance die alten Alben zu einem moderaten Kurs abzugreifen. Hinzu kommt, dass alle Alben auch zum ersten Mal als LPs verfügbar sind. Also… nicht lange warten: Zugreifen!

 

Fazit: Die deutschen AC/DC mit ihren Frühwerken, mit denen sie ihre Karriere begründen konnten.

 

Schmutzige Liebe:

  1. Fluchtwagenfahrer
  2. Parasit
  3. Es wird Tag auf St. Pauli
  4. Harley-Luja
  5. Schmutzige Liebe
  6. Heut’ Nacht
  7. Wenn der Regen fällt
  8. Sternenstaub
  9. Schläft wie ne Katze
  10. Kann ich dich nach Hause fahrn?
  11. Unterwegs im Namen des Herrn
  12. Fluchtwagenfahrer (Neuaufnahme 2006)
  13. Es wird Tag auf St. Pauli (Neuaufnahme 2006)
  14. Parasit (Neuaufnahme 2006)

 

Rock’n’Roll Sexgott:

  1. Rock’n’Roll Sexgott
  2. Immer Rock’n’Roll
  3. Bist du glücklich?
  4. Ein allerletztes Mal
  5. So laut wie ich kann
  6. Medizin
  7. Energie
  8. Zum Rocken geboren
  9. Schmetterling
  10. Der Scheck ist in der Post
  11. Alles nur aus Plastik
  12. Tür zu!

 

Mit Vollgas & Blaulicht:

  1. Ohrenfeindt
  2. Mit Vollgas & Blaulicht
  3. Rock’n’Roll Mädchen
  4. Fernweh
  5. Kalter Kaffee
  6. Komm schon und hol’s dir
  7. Paul
  8. Kreis auf ihrer Haut
  9. Papas Liebling
  10. Spiel mit dem Feuer
  11. Autobahn
  12. Traurig aber wahr
  13. Fernweh (Bonus Fernweh EP)
  14. Rockstar (Bonus Fernweh EP)
  15. Nicht die Nerven verlieren (Bonus Fernweh EP)
  16. Nix als Ärger (Bonus Fernweh EP)

 

Label: Metalville

VÖ: 31.05.2019

Laufzeit: Schmutzige Liebe: 68:10 Min., Rock’n’Roll Sexgott: 58:49 Min., Mit Vollgas & Blaulicht: 64:41 Min.

Herkunft: St. Pauli/Deutschland

Stil: Classic Rock

Webseite: https://www.ohrenfeindt.de/

Facebook: https://www.facebook.com/ohrenfeindt/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

Der Name der Rose (Serie)

Der Name der Rose (Serie)

Inhalt: Italien im Jahr 1327: Der Franziskanermönch William von Baskerville und sein Adlatus Adson von Melk erreichen ein abgelegenes Kloster in

Weiterlesen