Luke Gasser (CH) – The Judas Tree

Luke Gasser (CH) – The Judas Tree

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔08.Juli 2018
Luke Gasser (CH) – The Judas Tree

Klappe die 5.! Das umtriebige Allroundtalent Luke Gasser legt präzise wie ein Schweizer Uhrwerk beinahe jährlich ein neues Studioalbum vor. Darüber hinaus findet der Bildhauer, Politiker, Schauspieler und Autor in Personalunion auch noch die Zeit, einen Kinofilm zu drehen, denn – wie sollte es auch anders sein – als Filmemacher ist Gasser ebenfalls seit vielen Jahren erfolgreich aktiv. Ich kann nicht ansatzweise nachvollziehen, wie der Bursche das alles bewältigt. Umso erstaunlicher ist vor diesem Hintergrund, dass die kreative Quelle offensichtlich nicht zu versiegen scheint, denn auch sein neuestes Werk THE JUDAS TREE liefert so manch mitreissenden Moment.

Luke Gasser ist ein Mensch, der mit seiner Meinung nicht hinter dem Berg hält, auf gesellschaftliche Missstände aufmerksam macht und klare Meinungen vertritt. Diese Stringenz spiegelt sich in seiner Musik und seinen Texten (z.B. „Seven Tons Of Load“) wieder. Der Bon Scott-Fan geht konsequent seinen Weg, pfeift auf jedwede Trends und bleibt auch mit THE JUDAS TREE seinem schnörkellosen, hemdsärmeligen Rock’n’Roll („The Mills Of God“, „Justified“, „(You Really) Hit Me Home“) treu. Mit seinen langjährigen Wegefährten Zach Prather (Bass) und Mike Malloth (Drums) hat Gasser auch das neueste Werk live im Studio eingespielt, einige Songs gar in einem einzigen Take. Eitelkeit und Perfektionismus sind bei Gasser fehl am Platze, es geht einzig und allein um das richtige Feeling des Songs. „Attitude“ ist hier das Schlüsselwort.

Dass seine Songs auch „unverstärkt“ bestens funktionieren, stellt der Tausendsassa mit gleich sieben akustischen Nummern eindrucksvoll unter Beweis. „Dairy Pages“, „Wedding Station“ oder „Hard To Love You“ kommen in bester Singer/Songwriter-Manier daher. Parallelen zu Dylan, Townes Van Zandt oder dem „Boss“ (in seiner Nebraska/Ghost Of Tom Joad-Phase) sind unüberhörbar. Und während man diesen Songs lauscht fragt man sich ernsthaft, warum Gasser nicht längst ein reines Folk-Album aufgenommen hat. Vom „Alpen-Lemmy“ zum „Hochgebirgs-Springsteen“. Wenn jemand diesen künstlerischen Spagat hinbekommt, dann ist das Luke Gasser!

Marc Schipper

Tracklist:

01 Rage of Fury

02 The Mills Of God

03 Justified

04 Bound To Get Harder

05 Seven Tons Of Load

06 This Kid

07 Lay My Hopes Across The Sea(You Really) Hit Me Home

08 Dairy Pages

09 Wedding Station

10 The Judas Tree

11 Scorpio Girl

12 Little Lover

13 Cretean Summer

14. It’s Not Affection

15 Before The Rain

16 Wrong Direction

17 Hard To Love You

18 Cup Of Destruction

Label : Blue Rose Records

VÖ: 01.06.2018

Laufzeit: 72:25 Min.

Herkunft: Schweiz

Stil: Rock’n Roll/Singer-Songwriter

Internet:

www.lukegasser.ch

www.facebook.com/lukegasser.public

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel