Live THE PICTUREBOOKS / THE ALLIGATOR WINE, 29-04-2019, FFM / Das Bett

Live THE PICTUREBOOKS / THE ALLIGATOR WINE, 29-04-2019, FFM / Das Bett

📁 Allgemein, Live, Reviews, Tipp der Redaktion 🕔06.Mai 2019
Live THE PICTUREBOOKS / THE ALLIGATOR WINE, 29-04-2019, FFM / Das Bett

Sie wachsen kontinuierlich an allen Ecken und Enden. Die Musik wird filigraner, die Locations werden größer, die Touren werden länger und ausgiebiger, die Motorräder werden schwerer, komfortabler (mehr dazu im Interview: —asap—), es gibt (bis dato) 6 ausverkaufte Venues…nur die Band selbst, bleibt zum Glück genau so menschlich, wie wir sie schon vor Monden kennengelernt haben. Extrem bescheiden aber im guten Wissen, was man alles geschafft hat. Unglaublich sympathisch und freundlich, ich habe jedes Mal das Gefühl, ich besuche sehr gute Freunde. Vom Manager über den Mercher bis zum Kameramann ist jeder hier mit jedem befreundet, familiär verbunden. Papa Claus Grabke kümmert sich im Hintergrund um die Geschicke, ist also der Manager und Soundmann. Jeder packt mit an, damit das Unternehmen The Picturebooks einfach nur sauber funktioniert, denn die Band macht alles selbst, inzwischen seit Jahren, denn ohne anderen Job, muss man davon leben können und dementsprechend hart arbeiten. Das sich die Mühen seitens der Band lohnen, sehe ich auf jedem Konzert und auch tagtäglich in den Soc.Medias, in denen fleißig Bilder von den Shows und anderen sehenswerten Momenten aus dem The Picturebooks Kosmos gepostet werden. Dass das aktuelle Album „The Hands Of Time“ einfach nur supergeil ist („…vertonte Freiheit…“ -> https://www.metalglory.com/picturebooks-de-hands-time/ ), erwähnte ich bereits, alles weitere zur Band, kann in den Interviews nachgelesen werden.

Doch bevor die Bilderbücher die Bühne im Das Bett in Frankfurt / Main bestiegen, waren erstmal 2 andere, mir völlig unbekannte Künstler dran. The Alligator Wine aus Süd-Deutschland gehen einen ähnlichen Weg wie die Label- und Tourkollegen, und sagen sich, dass man auch zu zweit genug Alarm machen kann. Ein Drum-Kit + viele kleine Spielereien sowie eine fette Orgel und Keys / Synthies, haben es geschafft, die sehr gut gefüllte Location zu unterhalten, zu fesseln, in ihren Bann zu ziehen. Ein gelungener Mix aus 70´s Progressive / Space / Krautrock / Vintage Rock / etwas Wave & Psychedelic, wabert fett mit eindringenden, beinahe hypnotischen Gesang durch Das Bett, und erfreut nicht nur die Herrschaften meines Jahrgangs. Wir werden von den beiden Herren noch viel mehr hören, und auch demnächst lesen, denn The Alligator Wine hatten eine Vinyl-EP („The Flying Carousel“) am Merch zu liegen, die wir in den nächsten Tagen nochmal in Ruhe unter die Lupe nehmen werden. Und ein bißchen was von sich erzählen, können sie auch. Definitiv waren die beiden Talente dem Publikum mehr bekannt als mir und die sehr rockig-packend vorgetragenen Songs, wurden laut mit Zugabenrufen honoriert. Ich bin mir sehr sicher: wir haben uns das nicht das letzte Mal gesehen!

Pünktlich um 21 Uhr gingen dann die langerwarteten The Picturebooks auf die Bühne und starteten ihren Set mit „You Can´t Let Go“ vom aktuellen Album. Funktioniert auch ohne die wunderbare Chrissie Hynde sehr gut und die Jungs fangen an, sich richtig warm zu spielen. Ich denke, das wird ein langer, unvergesslicher, großartiger Abend… Weiter geht es mit der freundlichen, rockenden Bitte nach (harmlos ausgedrückt:) Zuwendung – „I Need That Oooh“, welches seltsamerweise auch von den anwesenden Damen mitgesungen wurde… Vom 2014er Album „Imaginary Horse“ wurde uns darauf „PCH Diamond“ kredenzt und somit war klar, dass es heute einen bunten Strauss Hits geben wird. „Seen Those Days“, „Wardance“ & „Fire Keeps Burning“ stammen vom 2017er Album „Home Is Heartache“, werden auch gut vom Publikum abgefeiert, welches bei ALLEN Songs recht textsicher wirkt. Zu diesem Zeitpunkt, wäre ich an Drummer Philipps Stelle wohl schon kollabiert. Wahnsinn, was dieser Mensch alles gibt…und wirklich kurz nach der Show am Merch steht, sich für Bilder, Autogrammwünsche und Small-Talks hergibt… Krasse Kondition! Doch mal Nahrung überdenken?

Der Sound passt genau zur Musik, in die Location, es hat an diesem Abend einfach mal wieder alles gestimmt, was für die Professionalität seitens der Bands, aber auch der Location gilt. Das Bett wurde 2017 für seine Leistungen in der Kategorie „Beste Nachwuchsförderung“ vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien mit dem APPLAUS Award ausgezeichnet (Auszeichnung der ProgrammPLAnung Unabhängiger Spielstätten). Ich würde auch behaupten, dass bis zum kompletten Sold Out, nur noch ein paar wenige handvoll Menschen gefehlt haben; es war kuschlig, aber nicht überfüllt, es war dicht, aber kein Gedränge. Im Interview erzählten mir die Beiden, dass sie ungefähr, um die 90 Minuten lang spielen…in Frankfurt diesmal auch gern 100 Minuten lang, bis der letzte Ton der Zugabe verhallte, und 2 komplett verausgabte (Nicht-) Musiker die Bühne des Geschehens verlassen. Für wirklich nur wenige Minuten…um dann auch gern persönlich mit Merch verkaufen und mit alten und neuen Fans zu schnacken.

Fazit: The Picturebooks MUSS man kennen, und muss man vor allem Live erlebt haben. Diese Power / diese Intensität / diese Stimmung, welche Fynn und Philipp erzeugen,…das muss man erlebt haben. Und wer dazu auch noch ein Faible für Blues, Americana, Rock – in den verschiedensten, schillernden, aber auch düsteren Farben hat, der sollte sich unbedingt mit dieser Band auseinandersetzen. Beim Vorgängeralbum „Home Is A Heartache“ wurde in mir das Gefühl wach, ich wäre irgendwo, irgendwie motorisiert in der Wüste unterwegs. Das Album „The Hands Of Time“ erweckt das Gefühl, irgendwo zwischen Louisiana & Mississippi (auch motorisiert) unterwegs zu sein. Und genau diese Gefühle, werden Live von der Band noch verstärkt und bekräftigt. Es ist und bleibt die vertonte Freiheit, von Platte und von der Bühne aus! Immer wieder gern!

Auch den Support The Alligator Wine möchte ich an dieser Stelle nochmal lobend erwähnen, denn sie haben es geschafft, uns mal wieder zum Staunen zu bringen. Wir haben Euch auf dem Schirm! Für die beiden Soundtüftler endet die gemeinsame Tour hier und heute in FFM. The Picturebooks sind europaweit unterwegs, der nächste Gig ist in Belgien und dafür reicht´s Kontingent noch nicht. Aber ich denke, auf den bisher gelaufenen Konzerten, haben sich The Alligator Wine sehr gut verkauft. Live bedeutend rockender als auf Platte, aber nicht weniger hochqualitativ.

Line-Up:

The Alligator Wine

-Rob Vitacca (Vocals, Organ, Synthesizer)

-Thomas Teufel (Drums, Percussion, Vocals)

The Picturebooks

-Fynn Grabke (Guitars, Vocals)

-Philipp Mirtschink (Drums, Backings)

Setlist:

The Alligator Wine

01 Reptile
02 Fuck I Know
03 Lorane
04 The Flying Carousel
05 Ten Million Slaves (very cool Otis Taylor Cover)

Galerie:

https://www.metalglory.com/gallery/alligator-wine-29-04-2019-ffm-das-bett/

Ein kurzes Interview mit The Alligator Wine findet Ihr hier:

—asap—

The Picturebooks

01 You Can´t Let Go

02 I Need That Oooh

03 PCH Diamond

04 Seen Those Days

05 Fire Keeps Burning

06 Wardance

07 Lizard

08 Howling Wolf

09 Learn It The Hard Way

10 The Day The Thunder Arrives

11 Rain

12 Electric Nights

13 The Hands Of Time

14 The Rabbit And The Wolf

15 Your Kisses Burn Like Fire

Zugabe:

16 Cactus

17 Zero Fucks Given

Galerie:

https://www.metalglory.com/gallery/picturebooks-29-04-2019-ffm-das-bett/

Das 1. Interview mit Fynn & Philipp (wer sie sind, wo sie herkommen, usw), findet Ihr hier:

https://www.metalglory.com/interview-picturebooks-17-09-2017-ffm/

Das aktuelle Interview mit The Picturebooks findet Ihr hier:

—asap—

Unser Review zum aktuellen Album „Hands Of Time“ findet Ihr hier:

https://www.metalglory.com/picturebooks-de-hands-time/

Mehr Infos im Netz:

The Alligator Wine

-FB https://www.facebook.com/thealligatorwine/

-HP https://www.thealligatorwine.com/

The Picturebooks

-FP https://www.facebook.com/ThePicturebooks/

HP / Big Cartel https://thepicturebooks.bigcartel.com/

Youtube:

Das Titelbild stammt von der Homepage von dem Club Das Bett / Frankfurt am Main

FB https://www.facebook.com/dasbett/

HP https://bett-club.de/

Wir bedanken uns auch dafür und den superfreundlichen Service.

Desweiteren bedanken wir uns bei Claus & Fynn Grabke und Philipp Mirtschink sowie bei Century Media & Wizard Promotion Konzertagentur.

 

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

Vogelfrey (D) – Nachtwache

Vogelfrey (D) – Nachtwache

Schon länger unterwegs sind Vogelfrey aus Hamburg. Ihr neuestes Album (das fünfte) zeigt die Band von ihrer facettenreichsten Seite. Der Spagat

Weiterlesen