Last Autumn’s Dream (S) – In Disguise

Last Autumn’s Dream (S) – In Disguise

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔28.Januar 2017
Last Autumn’s Dream (S) – In Disguise

5031281002990 

12 Alben haben die Schweden um Sänger Mikael Erlandsson bereits veröffentlicht und trotzdem ist keine Internetpräsenz auszumachen. Das aber ändert natürlich nichts an den Qualitäten der Band, denn die sind unbestritten. Im Laufe der Jahre hat die Band auch immer mal wieder Coversongs in ihrem Repertoire gehabt und legt nun mit „In Disguise“ ein reines Cover-Album vor. Macht das Sinn und vor allem, braucht man das?

 

Über Sinn und Zweck solcher Alben kann man immer geteilter Meinung sein und nur selten schaffen es die Bands den alten und bekannten Songs neue Facetten abzugewinnen. Auch Last Autumn’s Dream haben damit zu kämpfen, weil sie sich Klassiker rausgesucht haben, die man als Fan der aufgeführten Künstler einfach als dermaßen signifikant erachtet und im Ohr hängen, dass ein Cover davon immer schwierig ist. Dennoch machen sie ihre Sache gut, schaffen es einem Song wie „Working For The Weekend“ tatsächlich etwas neues abzugewinnen, ihn in die Neuzeit zu übertragen. Aber es gibt auf der anderen Seite eben auch die Durchhänger, wie z.B. den Opener „If Love Should Go“, im Original von Streets, bei dem die Band nur einen kleinen Hauch an das Original herankommt. Einen Steve Walsh und Mike Slammer kann man eben nicht einfach mal so covern. Doch einen Vorteil hat das Album, denn die Band hat sich nicht die üblichen Verdächtigen rausgesucht, sondern Songs, die man teilweise schon lange nicht mehr gehört hat und das macht die Band sympathisch. Ob man das Album nun braucht oder doch eher nicht, muss jeder für sich entscheiden.

 

Fazit: Endlich mal andere Songs gecovert und dennoch ist nicht jeder Song ein Treffer.

 

  1. If Love Should Go (Streets)
  2. Jet Airliner (Steve Miller Band)
  3. Working For The Weekend (Loverboy)
  4. Wig Wam Bam (The Sweet)
  5. Slow Down (John Miles)
  6. Need A Little Loving (City Boy)
  7. I’ll Bring The Whole World To Your Door (Angel)
  8. Just One More Time (Headpins)
  9. When I Kissed The Teacher (Abba)
  10. All The Way (Kiss)
  11. Hey You (Bachman Turner Overdrive)

 

Label: Escape Music

VÖ: 27.01.2017

Laufzeit: 42:36 Min.

Herkunft: Schweden

Stil: AOR/Melodic Rock

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen