Konstantin Wecker (D) – Jeder Augenblick ist ewig

Konstantin Wecker (D) – Jeder Augenblick ist ewig

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔22.November 2020
Konstantin Wecker (D) – Jeder Augenblick ist ewig

Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass viele Musiker im Alter besser und beständiger werden. Konstantin Wecker war schon immer jemand, der in regelmässigen Abständen neue Werke veröffentlicht. Doch der Output scheint bei ihm in den letzten Jahren immens gestiegen zu sein.

Gedichte, Texte und Lieder von Konstantin Wecker – mit Konstantin Wecker (Gesang, Klavier und Moderation), Dörte Lyssewski und Michael Dangl (Lesung) – ein poetisches, aber durchaus nicht unpolitisches Programm. Konstantin Wecker, der Liedermacher, Komponist und Autor. Solo am Klavier, führt er durch das Programm und singt eigene Lieder, dazu gibt es die Lesung seiner Texte von Dörte Lyssewski (Wiener Burgtheater) und Michael Dangl (Theater in der Josefstadt). Zu den Gedichten improvisiert Konstantin Wecker teilweise am Klavier. Das Programm bietet, beginnend mit den Sadopoetischen Gesängen und sich abrundend mit dem titelgebenden Gedicht, einen Streifzug durch Konstantin Weckers Lyrik-, Prosa- und Liedschaffen von seinen Anfängen bis in die Gegenwart. Die Liveaufnahme aus dem Theater im Park in Wien fängt die Atmosphäre dieser einzigartigen Sommernacht vor dem euphorischen Open Air Publikum ein. Dörte Lyssewski und Michael Dangl haben alle Texte aus Konstantin Weckers erstmals 2012 bei dtv erschienenem Lyrikbuch „Jeder Augenblick ist ewig“ selbst ausgewählt und damit so manches nach vorne gezogen, was man teilweise noch nie oder wenn überhaupt in ganz versteckten Veranstaltungen von Konstantin Wecker selbst auf Bühnen gehört hat. Punktgenau setzt Konstantin Wecker am Flügel dazu musikalische Akzente seiner Liedermacherkarriere. Mit dieser literarischen und musikalischen Gesamtschau fächert sich die künstlerische Persönlichkeit KonstantinWecker trumpft hier in all seinen Facetten zwischen „Genug ist nicht genug“ und „Stirb ma ned weg“ auf und dabei offenbart sich einmal mehr: „Jeder Augenblick ist ewig!“ Der Reiz der Doppel-CD liegt eben in genau dieser intensiven und durchdringenden Art, mit der die Texte und Musik vorgetragen werden. Für seine Fans sicher eine echte Offenbarung.

Fazit: Wecker fast pur.

CD 1:

01 Begrüßung

02 Der Lindenbaum/Mein linker Arm

03 Genug ist nicht genug

04 Kaum dass ich mir bewusst war

05 Komm mit zu den feuchten Wurzeln

06 Aus den Sümpfen

07 Bohr ein Loch in den Sand

08 Du aber geh in den Wind

09 Bist ein seltner Fisch

10 Und das Wasser

11 In diesen Nächten

12 Anfang

13 Warum sie geht

14 Venedig

15 Rom

16 Die Huren werden müde

17 Ich liebe diese Hure

18 Ich werde dich zum Abendessen essen

19 Beim Aufwachen zu sprechen

20 Hymne an den Frühling

21 Wie es aussieht

22 Fangt mi wirklich koaner auf

23 Deutscher Herbst

24 Was man sich merken muss

25 Statistisch erwiesen

26 Angst vorm Fliegen

27 Keine Zeit zum Denken

28 Der Baum singt

29 Liebeslied

30 Lieber Gott

31 Schon immer hab ́ ich auf das Schreckliche gewartet

32 Elegie für Pasolini

 

CD 2:

01 Was keiner wagt

02 Fragwürdiges (aus den Sechs unordentlichen Elegien)

03 Surfen und Schifahren

04 Hans Moxter wird sechzig

05 Ich fliege übers Ach-ich-kann-nicht-Meer

06 Schlaflied

07 An meine Kinder

08 Als wir beim Falkner waren

09 Niemals Applaus

10 Mutter

11 Oma

12 Diesen Verfall zu genießen (aus den Sizilianischen Psalmen)

13 Wut und Zärtlichkeit

14 Variationen über ein Gedicht von Erich Fried

15 Wiegenlied

16 Ich habe einen Traum

17 Den Parolen keine Chance

18 Wo ist sie hin, die schwere, süße Tiefe

19 Wenn der Sommer nicht mehr weit ist

20 Dem Mond entgegen

21 Es stürzen die Windgesichter

22 Liebeslied im alten Stil

23 Einleitung zu Stirb ma ned weg

24 Stirb ma ned weg

25 Jeder Augenblick ist ewig

Label: Laut & Luise/Sturm & Klang Musikverlag

VÖ: 20.11.2020

Laufzeit: Min.

Herkunft: Deutschland

Stil: Liedermacher

Webseite: https://wecker.de/

Instagram: https://www.facebook.com/profile.php?id=100044277737173

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel