KALT VINDUR – …and Nothing is Endless

KALT VINDUR – …and Nothing is Endless

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔06.August 2020
KALT VINDUR – …and Nothing is Endless

KALT VINDUR (PL) „…AND NOTHING IS ENDLESS“
Label: Witching Hour Productions 
VÖ: 07.08.20
Spielzeit: 34:50 
Genre: Progressive Black/Tech. Death Metal

Kein leichte Kost dieses zweite Album der polnischen Formation KALT VINDUR. Deutlich epischer und extremer gehen sie hier nun zu Werke als beim Debüt. Dabei ist der progressiv-technische Black/Death-Metal ein Hauptaugenmerk auf „…and Nothing is Endless“. Und gerade deswegen ist das ein Album, welches nicht beim ersten oder dem einen Durchgang zündet. Man muss sich eben die Zeit nehmen, was gleichzeitig das Stichwort ist. Denn, obwohl es auch mal instrumentale (Intro/Outro-artige), mystische Momente gibt, die etwas Ruhe einbringen (sollen), so sind es bei neun Stücken mit knapp 35 Minuten ein wirklich kurzes Album geworden, welches aber den Eindruck verleiht, als ob es mehr als eine Stunde Spielzeit wäre. Denn, die Vielfalt der Spielarten als auch eben der progressive Touch dehnen die Songs aus.
KALT VINDUR präsentieren (im stilechten Digipak) einen ordentlich wuchtigen Mix aus episch-progressiven Black- und technisch-versierten Death Metal (&´nen Hauch Math-Core-Doom:-). Fans von Bands der alten Schule wie Satyricon, Dark Funeral, Lux Occulta sowie Shining und Watain sollten allemal reinhören.

Tracklist: 
1. SOLAR CROSS
2. INNER WAR
3. THE BLIND SIN HUNTER
4. EYES OV GODS
5. DIRTY YIELDS
6. RED GLOW
7. …AND NOTHING IS ENDLESS
8. THE GOLDEN AGE
9. CRESCENT MOON OF CHORS

(Quelle/Copyright – Coverartwork+Clip: witchinghour.pl)

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen