Joan Osborne (USA) – Trouble And Strife

Joan Osborne (USA) – Trouble And Strife

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔12.Oktober 2020
Joan Osborne (USA) – Trouble And Strife

Ihr größter Erfolg war „One Of Us“, der im Jahr 1995 aus keiner Hitliste wegzudenken war. Seitdem ist es in unseren Breitengraden ziemlich still um die aus Anchorage in Kentucky stammende Sängerin geworden. Nach ihrem musikalischen Ausflug mit der Dylan Huldigung, hat sich die Grammy nominierte Wahl New Yorkerin nun wieder auf alte Tugenden verlassen.

Dabei zeigt sie sich gereift als Sängerin und Songwriterin, was sich auch und ganz speziell in den thematischen Abhandlungen widerspiegelt. In den USA finden dieses Jahr die Wahlen zu einem neuen Staatsoberhaupt statt. In einem Land, das in der Geschichte wohl noch nie dermaßen gespalten war, wie zur Zeit, gibt es immer mehr Künstler, die sich positionieren und sich gegen Trump und seine Politik der Einbahnstraße stellen. Auch Osborne beschreitet diesen Pfad, verpackt das Ganze in diese typisch amerikanischen Pop- und Rock Songs. Doch sie wagt sich auch in Disco-Gefilde („Never Get Tired Of Loving You“), wobei im vorhergehenden Song ein straighter Rocker („Hands Off“) zum Zuge kommt. Vielfalt wird groß geschrieben, zeigt eine sichtlich gereifte Künstlerin, die sich vielleicht nicht neu erfunden hat, dennoch aber ein paar neue Nuancen in ihren Songs verarbeitet hat. So stehen die bereits genannten Songs neben Countryeskem und Balladeskem, die mit einer unvergleichlichen Lockerheit das Songwritingtalent von Joan Osborne zeigen. Stellenweise erinnert sie in ihrer stimmlichen Präsenz an Bonnie Raitt, während sie sich in dylanesken Songstrukturen zu verlieren scheint. Ein starkes Album, das in seiner Vielfältigkeit überrascht und eine Künstlerin auf dem Höhepunkt ihres Schaffens zeigt.

Fazit: Chapeau vor dieser Leistung.

  1. Take It Any Way I Can Get It
  2. What’s That You Say
  3. Hands Off
  4. Never Get Tired (Of Loving You)
  5. Trouble And Strife
  6. Whole Wide World
  7. Meat And Potatoes
  8. Boy Dontcha Know
  9. That Was A Lie
  10. Panama

Label: Womanly Hips Records

VÖ: 18.09.2020

Laufzeit: 43:19 Min.

Herkunft: USA

Stil: Americana

Webseite: https://joanosborne.com/

Facebook: https://www.facebook.com/joanosbornemusic

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

KATAKLYSM – Unconquered

KATAKLYSM – Unconquered

KATAKLYSM (CAN) "Unconquered"VÖ: 25.09.20Genre: Death MetalLabel: Nuclear Blast Gut zwei Jahre nach "Meditations" greifen die Herren erneut an und ballern los.

Weiterlesen