ICED EARTH (USA) – Iced Earth -30th Anniversary Edition

ICED EARTH (USA) – Iced Earth -30th Anniversary Edition

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔02.Januar 2021
ICED EARTH (USA) – Iced Earth -30th Anniversary Edition

Im November 1990 veröffentlichte eine ambitionierte Metalband aus den US of A ihr bärenstarkes Debütalbum und konnte bei der Presse ebenso punkten, wie bei der schnell heranwachsenden weltweiten Fanschaft, welche sich Jon Schaffer, Gene Adam, Dave Abell, Mike McGill & Randy Shawver anschlossen und den zelebrierten epischen US Power, Thrash und Heavy Metal anschlossen. Die Rede ist von Iced Earth und dem gleichnamigen Paukenschlag, der damals sogar noch auf Cassetten erschien. Vor Iced Earth, doktorte Jon Schaffer mit der Band Purgatory rum, erfüllte aber fix mit Iced Earth sehnsüchtige Wünsche von Metalfans, von denen sie noch nichts wussten…

Leider stellte sich die Band im Laufe ihrer Zeit mehrmals selbst ein Bein, doch nie wirklich musikalisch. Die Menschen störten sich an den Line-Up Wechseln, an der Weiterentwicklung, und und und. Doch Iced Earth waren nie todzukriegen, wie die recht beeindruckende Diskografie aufzeigt. Jon ging mit seiner vereisten Erde durch dick und dünn, quatschte sich hier und da aber leider auch gern mal um Kopf und Kragen, was nicht immer gut bei den Fans ankam. Doch legt man den Fokus allein auf die Musik und nicht auf den Gossipmist drumherum, so bleibt nichts anderes übrig, als vor den Amerikanern den Hut zu ziehen, denn sie sind ihrem grundsätzlichen Sound stets treu geblieben und konnten mit jedem weiteren Album voll neuer und frischer Energie die Metalwelt überrollen. Egal zu welcher Zeit und zu welcher Phase.

Im direkten Vergleich zur Erstpressung ist sehr gut zu hören, dass an den richtigen Stellen, in den richtigen Momenten der eine und andere Regler doch nochmal bewegt werden musste, denn das Album klingt in der Jubiläumsversion etwas fetter, doch nie künstlich aufgeblasen. Der raue Charme konnte erhalten werden und Songs wie das Titelstück, „Colors“, das Melodienmonster „Curse The Sky“, „Written On The Walls“ oder „When Night Falls“ klingen überarbeitet ein Stück schärfer, als es die 1990er Version zuließ.

Fazit: Ein Debüt wie ein Donnerschlag zu einer Zeit, in der nach und nach Holzfällerhemden und Selbstmordmelodien die Charts übernahmen. Ein MUSS in jedem gut sortierten Rock- und Metalregal. Besitzer der 90er Version sollten dem Soundunterschied unbedingt Gehör schenken, denn hier ist man mit viel Liebe zum Original an die Arbeit gegangen.

Etwas schade finde ich an der Stelle, dass es nicht einen einzigen Bonus, oder ähnliches zu geben scheint. Ob das Booklet nun vor Linernotes oder sonstigen persönlichen Grüßen und kaum erkennbaren Fotos strotzt, kann ich leider auch nicht sagen, es liegt mir leider nicht vor. Erscheinen wird es als CD, Digipack, Download und auch auf limitierten farbigem Vinyl.

Tracklist:

01. Iced Earth
02. Written On The Walls
03. Colors
04. Curse The Sky
05. Life And Death
06. Solitude
07. Funeral
08. When The Night Falls

Line-Up:

Jon Schaffer – Guitars, Backing Vocals

Gene Adam – Vocals

Randy Shawver – Guitars

Dave Abell – Bass

Mike McGill – Drums

VÖ & Label: 11 / 1990 Century Media, 12 / 2020 Century Media

Herkunft: USA

Spielzeit: 44:15 Min.

Genre: Metal, Heavy Metal, Power Metal, Thrash Metal, US Metal

Internet:

FB – https://www.facebook.com/OfficialIcedEarth

HP – http://icedearth.com

 

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

WARDRUNA – „Kvitravn“

WARDRUNA – „Kvitravn“

WARDRUNA - "Kvitravn" Genre: So klingt die reine Seele der Natur - mystisch, schamanisch, seelenumarmend Einar Selvik hat mit WARDRUNA sein Sprachrohr

Weiterlesen