GRANDADDY (USA) – The Sophtware Slump… On A Wooden Piano

GRANDADDY (USA) – The Sophtware Slump… On A Wooden Piano

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔19.Februar 2021
GRANDADDY (USA) – The Sophtware Slump… On A Wooden Piano

Grandaddy aus den USA haben sich grundsätzlich eher dem Lo-Fi (oder auch Lofi) regelrecht, im wahrsten Sinne des Wortes, verschrieben. Für die, die es nicht wissen: Low Fidelity ist das Gegenteil zu High Fidelity (Hi-Fi oder Hifi). Der Begriff wurde in den letzten Jahren mehr und mehr von der HipHop Gemeinde für gechillte Musik im Easy-Listening Bereich adaptiert. Vom eigentlichen Sinn her, beschreibt aber Low Fidelity die Musik, die mit Hilfe von eher retro anmutenden (teilweise auch klingenden) Instrumenten aus dem elektronischen Bereich produziert wird, der sich bis in die gitarrenorientierte Indie-Szene breit gemacht hat. Die Band Sonic Youth ist u.a. einer der bekanntesten Vertreter dieses Sounds, neben den eingangs erwähnten Grandaddy. Nach den eher holprigen ersten Jahren und selbstveröffentlichten Alben sowie unzähligen gesammelten Erfahrungen, hievten die Elektro-Indie-Rock Nerds im Jahr 2000 ihr wohl überragendstes Album in die Plattenregale der Welt: „The Sophtware Slump“. Das Konzept behandelt die Sicht eines einfachen Farmersmann auf die technologische Zukunft und die vielen Probleme, die sie mit sich bringen wird. Großartiges Album, sollte man mindestens mal gehört haben.

Nun, knapp 20 Jahre später, setzte sich Jason Lytle wieder allein hin, und spielte die Songs minimalistisch auf einem Piano neu ein. So klingt „Hewlett´s Daughter“ heute:

Sieht man mal von der Tatsache ab, dass derzeit einfach viel zu viel Musiker lieber in den Akustikkisten kramen, so hat dieses sehr entspannte und auch entschleunigte Album allein schon wegen der immer noch aktuellen Thematik eine gewisse Brisanz. Besonders schön dabei zu hören: hier funktioniert der Elektronikentzug gleich doppelt. Zum einen wirkt er wie eine letzte Mahnung, zum anderen ergänzt er das damalige gutdurchdachte Konzept durch die Stille.

Fazit: Wer gern mal bei einem sehr guten und reinen Piano / Gesangsalbum seine persönliche Ruhe findet, dem sei auch Grandaddy´s „The Sophtware Slump…On A Wodden Piano“ ans Herz, äähh Ohr gelegt.

Tracklist:

1. He’s Simple, He’s Dumb, He’s The Pilot (Piano Version)
2. Hewlett’s Daughter (Piano Version)
3. Jed The Humanoid (Piano Version)
4. The Crystal Lake (Piano Version)
5. Chartsengrafs (Piano Version)
6. Underneath The Weeping Willow (Piano Version)
7. Broken Household Appliance National Forest (Piano Version)
8. Jed’s Other Poem (Beautiful Ground) (Piano Version)
9. E. Knievel Interlude (The Perils of Keeping It Real) (Piano Version)
10. Miner At The Dial-A-View (Piano Version)
11. So You’ll Aim Toward The Sky (Piano Version)

Spielzeit: 49:15 Min.

Line-Up:

Jason Lytle – Piano & Vocals

Herkunft: USA

VÖ: 19-02-2021

Label: Dangerbird Records

Genre: Akustik, Piano, Singer / Songwriter, Lo-Fi, Indie Rock,

Internet:

HP – https://www.grandaddymusic.com/

FB – https://www.facebook.com/grandaddymusic/

Youtube:

 

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen