Frankie Goes To Hollywood (GB) – Welcome To The Pleasuredome

Frankie Goes To Hollywood (GB) – Welcome To The Pleasuredome

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔31.Oktober 2017
Frankie Goes To Hollywood (GB) – Welcome To The Pleasuredome

In der Reihe „The Art Of The Album“ geht es weiter mit einem der Meisterwerke der Popmusik aus den achtziger Jahren. Ein Album, das Tabus brach, wurde doch der Song „Relax“ aufgrund seines anzüglichen Videos und des Textes von der BBC gesperrt, das aber auch einen neuen Sound kreierte und mit seiner funky Attitüde bis heute seine Fans hat.

 

Als das Album am 29. Oktober 1984 veröffentlicht wurde, lagen zu diesem Zeitpunkt bereits mehr als eine Million Vorbestellungen vor. Eine Zahl, die in der heutigen Medienlandschaft undenkbar erscheint. Drei Singles wurden ausgekoppelt und avancierten zu Megahits. Das beschauliche „The Power Of Love“ findet jedes Jahr in der Weihnachtszeit wieder den Weg ins Radio, die anderen beiden „Relax“ und „Two Tribes“ sind ohnehin nie wirklich verschwunden. Selbst heute, mit dem Abstand der Jahre, hat das Album seinen Reiz nicht verloren. Auch die Coversongs „War“ oder auch „Born To Run“ sind keineswegs langweilig dargeboten. Die musikalische Vielfalt und Klasse des Albums offenbart sich auch über dreissig Jahre später noch, was ein Stück weit auch an der grandiosen Produktion von Trevor Horn lag, der dem Album einen damals angemessenen Sound verpasste, der erstaunlicherweise selbst heute kein bisschen dated klingt.

 

Die Aufmachung des dritten Albums aus der Reihe „The Art Of The Album“ ist, wie auch schon seine Vorgänger, wieder vorbildlich umgesetzt. 28 Seiten im schmucken Digibook mit einer tollen Aufmachung, die dem Album mehr als gerecht wird. Das Album gibt es auch als Download und Doppel-LP.

 

Fazit: Ein weiteres Schmuckstück für die Sammlung.

 

 

  1. The World Is My Oyster Including Well… And Snatch Of Fury (Stay)
  2. Welcome To The Pleasuredome
  3. Relax (Come Fighting)
  4. War (And Hide)
  5. Two Tribes
  6. For The Victims Of Ravishement
  7. Ferry (Go)
  8. Born To Run
  9. San José (The Way)
  10. Wish (The Lads Where Here)
  11. The Ballad Of 32
  12. Krisco Kisses
  13. Black Night White Light
  14. The Only Star In Heaven
  15. The Power Of Love
  16. Bang

 

Label: BMG/ADA

VÖ: 27.10.2017

Laufzeit: 64:26 Min.

Herkunft: England

Stil: Pop

Webseite: http://www.frankiesay.com/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

Curse Of Lono (GB) – As I Fell

Curse Of Lono (GB) – As I Fell

Gerade einmal ein Jahr ist es her, dass die Londoner Band mit „Severed“ im Juni 2017 ihr gefeiertes Debüt vorgelegt

Weiterlesen