Eternal Dream (ES) – Daementia

Eternal Dream (ES) – Daementia

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔06.Dezember 2018
Eternal Dream (ES) – Daementia

Eternal Dream haben sich im Jahr 2008 im spanischen Malaga gegründet. Mit „The Fall Of Salanthine“ veröffentlichten sie 2012 ihr Debüt, das gute Kritiken in der Presse bekam. Aushängeschild der Band ist Sängerin Ana Moronta, die mit ihrer opernhaften Glockenstimme wohl schon manches Glas zum Platzen gebracht hat.

 

Was dann aus den Boxen dringt, lässt häufig eine gewisse Ähnlichkeit zu Rhapsody erkennen, hat aber durch den Gesang einen manchmal etwas nervigen Faktor mehr zu verzeichnen. Man muss das schon sehr mögen, um dem Album etwas abgewinnen zu können. Das aber ist lediglich ein einziger Punkt, der als störend empfunden werden kann, denn ansonsten machen die Andalusier alles richtig. Hauen ordentlich auf die Kacke, ballern was das Zeug hält und haben das Album zudem noch mit einer Story ausgestattet, die sich lose an C. Lewis’ Klassiker „Alice im Wunderland“ angelehnt sieht. So hat jeder Song eine ganz eigene Stimmung, transportiert Bilder voller Fantasie und könnte selbst bei Literaturfreunden Gefallen finden. Power Metal mit Hang zum Symphonischen, der sicher seine Freunde finden wird.

 

Fazit: Ordentlich.

 

  1. Daementia
  2. Anxiety
  3. Euphoria
  4. Delusion
  5. Denial
  6. Wrath
  7. Obsession
  8. Amnesia
  9. Insanity
  10. Numbness
  11. Reverie
  12. Awakening

 

Label: Pride & Joy Music

VÖ: 07.12.2018

Laufzeit: 54:42 Min.

Herkunft: Spanien

Stil: Female Fronted Power Metal

Webseite: http://eternaldream.es/

Facebook: https://www.facebook.com/EternalDreamOfficial/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen