Don Felder (USA) – American Rock ’n‘ Roll

Don Felder (USA) – American Rock ’n‘ Roll

📁 Allgemein, Musik, Reviews, Tipp der Redaktion 🕔25.April 2019
Don Felder (USA) – American Rock ’n‘ Roll

Seine Abrechnung mit seinen alten Kumpels von den Eagles in seiner Autobiografie „Mein Leben mit den Eagles“, ein übrigens absolut lesenswertes Buch, ist inzwischen legendär. Sein Ausstieg bei der Country-Rock Legende 2001 führte zu Zerwürfnissen mit seinen langjährigen Mitstreitern, mit denen er immerhin 27 Jahre erfolgreich gewesen war und den größten Hit der Band „Hotel California“ mitverfasst hatte. Doch neben den Eagles hat er auch 1983 sein erstes Solo-Albun veröffentlicht, dem dann 2012 mit „Road To Forever“ ein neues Lebenszeichen folgte. Nun hat er mit „American Rock ’n‘ Roll“ sein drittes Album am Start.

Auf seinem neuen Album hat das Rock And Roll Hall Of Fame-Mitglied die größten Namen der Rockmusik vereint: So sind Ikonen wie Sammy Hagar, Slash, Richie Sambora, Orianthi, Peter Frampton, Joe Satriani, Mick Fleetwood, Chad Smith, Bob Weir, David Paich, Steve Porcaro, Alex Lifeson und viele andere zu hören. Die Songs von „American Rock `n` Roll“ wurden von den mehrfachen Grammy-Nominees Bob Clearmountain (Bruce Springsteen, The Rolling Stones, Toto) abgemischt und von Bernie Grundman (Prince, Michael Jackson, Steve Vai) gemastert.

Wer den Vorgänger noch in den Ohren hat, wird sich anfangs wundern, denn Felder hat bei so manchem Song die derbe Rockkeule hervorgezaubert, was ihm und den Songs aber ausgezeichnet steht. Speziell die vielen Kollaborationen haben dem Album gut getan, das sich wohlwollend vom Einerlei abhebt und einen Künstler zeigt, der auch mit mittlerweile 71 Jahren noch immer musikalisch etwas zu sagen hat. Doch neben den Rockkrachern stehen auch Songs wie das lässige „The Way Things Have To Be“, das mit seinem herrlichen Country-Touch deutlich an die Eagles erinnert. So ganz kann man sich aus alten Schuhen wohl doch nie befreien. Wer sich im Titelsong auf die ganzen Helden einer längst vergangenen Epoche beruft, dabei so manchem Künstler Tribut zollt und dazu zwei Hochkaräter, namentlich Chad Smith und Mick Fleetwood, an das Schlagzeug bittet, kann nur überzeugen. So steuert Slash zu eben diesem Song noch ein paar ordentliche Bratgitarren bei und beweist, das man auch mit einem 71-jährigen nochmal ordentlich abrocken kann. Alleine damit ist das Album eine dicke Überraschung und sollte alle Rock-Fans weltweit begeistern.

 

Fazit: Und wieder einmal zeigen die „Alten“ wo Bertel den Most holt.

  1. American Rock `N` Roll
  2. Charmed
  3. Falling In Love
  4. Hearts On Fire
  5. Limelight
  6. Little Latin Lover
  7. Rock You
  8. She Just Doesn`t Get It 8th
  9. Sun
  10. The Way Things Have To Be
  11. You`re My World

 

Label: BMG Rights Management

VÖ: 26.04.2019

Laufzeit: 43:07 Min.

Herkunft: USA

Stil: Pop/Rock

Webseite: https://www.donfelder.com/

Facebook: https://www.facebook.com/donfeldermusic/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel