Destruction (D) – Born To Parish

Destruction (D) – Born To Parish

📁 Allgemein, Musik, Reviews, Tipp der Redaktion 🕔10.August 2019
Destruction (D) – Born To Parish

Seit 1982 bereits existiert der Thrash Hammer und gehört damit zu den dienstältesten deutschen Bands im Metal. Vierzehn Alben hat die Band um Schmier inzwischen auf der Habenseite und ist, trotz anfänglicher Vergleiche zu Venom, ihrem Stil bis heute treu geblieben. Die letzten Alben kamen zwar allesamt nicht über gut hinaus, der Spirit der alten Zeit war aber dennoch auf die ein oder andere Art immer vorhanden. Inzwischen ist die Band zum Quartett angewachsen, was sich auch im Sound bemerkbar macht.
Randy Black kommentiert: „Ich habe im Laufe der Jahre einige Thrash-Platten aufgenommen, aber ich habe noch nie so intensive, brutale und dynamische Drum-Tracks eingespielt. Es wird eine echte Herausforderung sein diese neuen Songs live zu spielen! Ich bin sehr glücklich, dass ich meinen Teil zum Songwriting der Platte beitragen konnte, denn Mike und Schmier waren wirklich offen für meine Ideen! Dieses Album ist vollgepackt mit tollen Songs, Rippin`-Riffs, geilem Gesang und großartigen Soli, die sich Mike und Damir untereinander aufteilen. Um ehrlich zu sein, war ich nicht begeistert, einen anderen Gitarristen in die Band zu holen, weil ich das Trio geliebt habe. Aber Damir war eine großartige Ergänzung, sowohl als Musiker als auch als Person – er ist wirklich perfekt für Destruction! “
Mastermind Schmier fügt hinzu: „Dies ist in der Tat ein sehr wichtiges Album für uns. Es gibt eine gewisse positive Energie mit der neuen Besetzung und es fühlt sich wirklich großartig an. Wer uns in letzter Zeit live gesehen hat, wird vielleicht verstehen, was ich meine. Das hat sicherlich auch einen großen Einfluss auf dieses Album. „BORN TO PERISH“ ist mehr ‚in your face‘, es ist schnell und wütend, hat mehr abgefahrene Gitarren und ein sehr grooviges und schlagkräftiges Rückgrat durch Mr. Randy Black! Es sind sicher einige der besten DESTRUCTION-Songs, die wir seit langem geschrieben haben. Ich muss zitieren, was einige eingefleischte Fans kürzlich auf ein Shirt gedruckt haben: DESTRUCTION 2019 – stronger than ever!“ „Nothing to add – fuck yeah!“

Diese Statements finden sich zwar in irgendeiner Form bei nahezu jeder Band, doch hier stimmt es sogar mal. Die Songs klingen wieder wütender, aggressiver und vor allem runder. Schon lange hat Destruction diese Aggressivität ein wenig vermissen lassen. Doch hier ist alles wieder am richtigen Platz und zeigt, wo Destruction heute steht. Old School auf der einen Seite und dennoch dem Zeitgeist in der Produktion angepasst, knallen die Songs so richtig aus den Boxen. Wer die Band abgeschrieben hatte, wird sich wundern und sie vielleicht neu entdecken. Für mich persönlich ist „Born To Perish“ eines der besten Alben in der langen Zeit der Existenz von Destruction.

 

Fazit: Knallt, wummert und drückt.

  1. Born To Perish 5:20
  2. Inspired By Death 4:16
  3. Betrayal 4:05
  4. Rotten 4:49
  5. Filthy Wealth 4:01
  6. Butchered For Life 6:43
  7. Tyrants Of The Netherworld 3:40
  8. We Breed Evil 5:16
  9. Fatal Flight 17 4:27
  10. Ratcatcher 4:02

 

Label: Nuclear Blast

VÖ: 09.08.2019

Laufzeit: 46:45 Min.

Herkunft: Deutschland

Stil: Thrash Metal

Webseite: https://www.destruction.de/

Facebook: https://www.facebook.com/destruction/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel